Preview Week 9

    • Offizieller Beitrag

    Matchup of the Week

    State Farm Buddies

    Die Woche sehen wir uns das Matchup der zwei Werbehomies aus der State Farm Werbung an. Natürlich gehen wir nicht weiter auf die State Farm Werbung direkt ein, doch kennen wir aus der jüngeren Vergangenheit viele Spieler, die neben ihrer Footballkarriere auch in den kurzen Commercials auf sich aufmerksam gemacht haben. Vor allem sind es die Werbespots, die einem nicht so recht aus dem Kopf gehen wollen, obwohl sie nicht mehr laufen. Sei es Peyton Manning in den Nationwide Clips oder Brady mit Gronk bei T-Mobile. Es gibt noch genug Beispiele, die wir jetzt nicht aufzählen werden. Neben dem Geschehen auf dem Platz, werden uns diese Spieler schließlich auch durch diese Spots in Erinnerung bleiben.


    BILD

    Doch nun zum Sportlichen.


    Mahomes vs Rodgers. Ein Duell, auf welches wir in der echten NFL noch warten müssen, da im ersten möglichen Aufeinandertreffen Patrick Mahomes verletzt nicht mitspielen konnte und im zweiten der Quarterback der Packers aufgrund einer doch sehr sonderbaren Covid-19 Geschichte von zu Hause zusehen durfte.


    Es ist vor allem auch ein Duell des einen Rekordjägers gegen denjenigen, der diese Rekorde jetzt schon angreift.


    Aaron Rodgers hielt über Jahre lang den Rekord für das beste Karriere Passer Rating aller QBs in der Geschichte der NFL bei mindestens 1.500 Passversuchen. Sein aktuelles Karriererating liegt bei 103,9. Mittlerweile wurde er aber von Deshaun Watson und vor allem von Patrick Mahomes überholt.


    Mahomes führte vor der Saison die Liste aller QBs mit einem Rating von 109,5 an. Mittleerweile liegt es „nur“ noch bei 105,7. Man kann sich kaum vorstellen, was für ein konstant hohes Level an Football das ist. Nehmen wir als Vergleich die Zahlen der aktuellen NFL Saison. So liegt mit Kyler Murray nur ein Quarterback über dem Karriererating von Mahomes (min. 100 Passversuche). Allerdings ging es hier nur um acht Spiele im Vergleich zu 57 von Mahomes.


    Alle anderen Quarterbacks, die diese Saison im MVP-Rennen erwähnt werden wie T. Brady, D. Presscott, A. Rodgers oder auch M. Stafford liegen mit ihrem aktuellen Saisonrating unter dem durchschnittlichen Wert, den Patrick Mahomes über seine ganze Footballkarriere geschafft hat. Das ist mehr als beeindruckend.


    Auf der anderen Seite spielt Aaron Rodgers, der vielleicht wie kein anderer auf Ball-Security Wert legt - das aber nicht zu konservativ, sondern trotzdem erfolgreich. Sein Karriere Touchdown zu Interception Ratio liegt bei 4,68. Das ist der Vergleich Anzahl Touchdown Pässe zu Interceptions. Um es genau zu nehmen, bei 435 Touchdowns warf er nur 93 Interceptions. Kein anderer Quarterback kommt auch nur annähernd an diesen Wert.


    Ebenfalls wahnsinnig beeindruckend, wenn man vor allem den langen Zeitraum betrachtet.


    Doch ein Quarterback allein macht noch kein Team und Football ist bekanntermaßen ein Teamsport. Die individuellen Leistungen beeinflussen natürlich den Erfolg des Teams und bei einem Quarterback ist mit ziemlicher Sicherheit der Einfluss am deutlichsten zu spüren.


    Genau das merken die Chiefs gerade in der MFL. Mit acht Interceptions im letzten Spiel gegen die Giants, war Mahomes maßgeblich an der Niederlage beteiligt.


    Das Gleiche gilt für Aaron Rodgers, der sein Team gegen die Cardinals zwar immer in gute Position brachte, mit drei INTs, einer Incompletion bei 4th Down und einem zu kurzen Pass ebenfalls bei 4th Down, aber nicht zum Punkten führte.


    Das es beide QBs können, zeigen die oberen Zahlen so wie bereits Geleistetes aus der aktuellen MFL Saison.


    Drei Mal gewannen die Chiefs bisher und immer lag das Rating von Mahomes in diesen Spielen bei über 110. In den fünf Niederlagen lag sein Rating bei unter 90, drei Mal sogar unter 50.


    Die Packers waren bisher deutlich erfolgreicher und Rodgers auch wesentlich konstanter. Doch auch hier - spielt Rodgers gut, so ist die Chance auf Erfolg am Größten. Zwar gab es statistisch gesehen auch Ausreißer (Loss gegen die Bengals bei einem Rating von 139,3 und Win gegen die Bears bei einem Rating von 65,3) doch im Großen und Ganzen hängt natürlich viel von dem Star QB ab.


    Wir freuen uns auf ein Spiel, in dem beide Quarterbacks hoffentlich ihr komplettes Potential zeigen können. Wenn dem so ist, erhoffen wir uns das, auf was Fans in der NFL wohl noch eine Zeit lang warten dürfen. Auf ein Duell zweier Top Quarterbacks die das aktuelle Footballgeschehen mitprägen und ein Match, welches in die Geschichte der MFL eingehen wird.

    Player to Watch Offense

    Die Ravens waren mit Marlon Humphreys schon einmal in der Player to watch Preview vertreten. Doch die Ravens haben mit Mark Andrews einen Spieler in ihrer Offensiv Reihe, der nicht nur bisher abgeliefert hat, sondern auch diese Woche zeigen wird, was er auf dem Kasten hat.



    Andrews hatte bereits in der High School Zug zum Ball. Zusammen mit seinem Quarterback Kyle Allen (augenblicklich Backup beim Washington Football Team), stellte er damals noch als Wide Receiver sämtliche High School Receiving Rekorde im Staat Arizona auf. Den Rekord für die meisten High School Career Receptions brach aber vor kurzem ein gewisser Kade Warner, Sohn des ehemaligen NFL Quarterbacks und Hall of Famer, Kurt Warner.


    2014 wechselte er in seinem ersten Jahr auf dem College von Receiver zu Tight End. Auch als Tight End ging es weiter in die richtige Richtung. Nach drei Jahren College, beschloss er am 2018er Draft teilzunehmen. In seinen drei Jahren auf dem College erzielte er die sechst meisten Touchdown Receptions (22) von allen Receivern und hatte mit 1.765 die meisten Receiving Yards aller Tight Ends in dieser Spanne.


    Die meisten Draft Experten schätzten ihn als Zweitrunden Talent ein und als viertbesten Tight End der Draftklasse. Er wurde schließlich an Position 86 (dritte Runde - Pick 22) als vierter Tight End hinter Hayden Hurst (ebenfalls Ravens), Mike Gesicki und Dallas Goedert gezogen.


    Schnell etablierte er sich aber als Nummer Eins Tight End der Ravens, lief vor allem H. Hurst den Rang ab, der mittlerweile nicht mal mehr im Kader der Raben ist.


    Die Nummer Eins ist Andrews mittlerweile auch als Anspielstation von Quarterback Lamar Jackson. Keinem Passempfänger schenkt der ehemalige MVP mehr Vertrauen als seinem großen Target in der Mitte des Feldes. Die Zahlen belegen es. Mit 37 Catches führt er diese Statistik der Ravens deutlich vor WR S. Watkins (22) und WR M. Brown (17) an. Auch an gefangenen TDs ist er die klare Nummer Eins mit 7 vor Watkins mit 3.


    In der Liga führt er zusammen mit R. Tonyan von den Packers alle Tight Ends in Receiving Touchdowns an und muss nur diesem an erzielten Yards für Tight Ends hinterhersehen.


    Diese Woche treffen die Ravens auf eine unangenehme Defense für Tight Ends. Mit E. Kendricks steht ihnen einer der stärksten Coverage Linebacker und mit H. Smith einer der besten Safeties der Liga gegenüber. Die Vikings ließen auch nur 293 Tight End Receiving Yards und drei Touchdowns zu. Allerdings hatten sie es auf dieser Position noch nicht mit dem Kaliber eines Mark Andrews zu tun. Die bisherigen Tight Ends waren entweder Anspielstation Nummer zwei, drei oder vier oder besaßen nicht die Dominanz eines Andrews.


    Wir vom MFL Network erwarten, dass Andrews Leistung auch gegen die Vikings weiter auf einem sehr hohen Level bleibt und er der Nordmännern Kopfschmerzen bereiten wird. Sollten diese den ehemaligen Sonners Star nicht in Doppeldeckung nehmen, wird er auch weiterhin in den Receiving Statistiken weit oben bleiben.

    Player to Watch Defense

    In Woche Eins stellten wir Rookie Quarterback Trevor Lawrence bereits in den Fokus und nominierten diesen zum Player to watch in der Offense. Seitdem hatten wir uns für keinen weiteren Rookie entschieden. Diese Woche aber sehen wir auf der Defense Seite einen zukünftigen Star, der jetzt schon für Furore in der MFL sorgt. Die Rede ist von Kwity Paye, Defense End der Indianapolis Colts.



    Paye wurde 1998 in einem Flüchtlingslager Guinea geboren. Seine Familie liberianischer Herkunft, floh mit ihm aus dem zu der Zeit tobenden Bürgerkrieg. Benannt wurde er nach seinem Großvater, der in diesem Krieg leider sein Leben verlor. Kurze Zeit später migrierte seine Mutter mit ihm als Baby und seinem Bruder in die USA.


    Schnell fand er Freude am Footballspielen bzw. am Sport allgemein. So spielte er an der High School bereits Defense End und Runningback und wurde 2016 Rhode Island’s Gatorade Football Player oft he Year.


    Auch in der Leichtathletik war er in der 4x 100 Meter Staffel Rhode Islands erfolgreich.


    Ab 2017 spielte er am College für die Michigan Wolverines unter Coach Jim Harbaugh, den einige auch noch aus NFL Zeiten kennen werden. Auch hier ging es sportlich für ihn nach oben, so dass er sich 2019 als Junior in 11 Spielen 50 Tackles und 6,5 Sacks erzielen konnte. 2020 konnte er nicht sehr viel zeigen., da die Saison aufgrund der Covid-19 Pandemie auf vier Spiele reduziert wurde.


    Die Colts hielt es trotzdem nicht davon ab, den schnellen Defense End 2021 in Runde Eins auf Platz 21 auszuwählen.


    Seitdem terrorisiert er gegnerische Quarterbacks und gewinnt regelmäßig die Duelle mit seinen Gegenspielern. Natürlich kommt ihm als Rookie zugute, dass er mit D. Buckner einen Mitspieler in der Defense Line hat, der das Augenmerk auf sich zieht. Dies könnte sich aber bald ändern, wenn man sich die Zahlen so ansieht und die Leistung von Paye weiterhin so bleibt.


    Nach acht Spielen erzielte er bereits acht Sacks und führt damit sein Team an. Sechs Spiele in Folge schnappte er sich den gegnerischen Quarterback. Der Rekord für die meisten Spiele in Folge mit einem Sack (10 Spiele) wird immer greifbarer. Auch der Rekord des ehemaligen Titans Defense Ends Jevon Kearse aus dem Jahr 1999 mit 14,5 Sacks in der Rookie Season ist noch machbar. Für einen Colts Spieler wäre es natürlich etwas Besonderes, einem Division Rivalen den Rekord zu klauen. Insgesamt liegt er in der aktuellen Sack Statistik hinter auf Platz vier aller Spieler.


    Auch im Rennen um den Defense Rookie of the Year Award sollte er bisher in der engeren Auswahl liegen.


    Wir vom MFL Network glauben, dass er auch diese Woche wieder abliefern wird. Die Jets spielen bisher eine tolle Saison, doch ist die rechte Seite der Offensive Line nicht gerade stark aufgestellt. Der Lauf des jungen Defense Ends wird auch in diesem AFC Duell weitergehen und er wird Quarterback Wilson den ein oder anderen Hit verpassen.

    Game of the Week

    Aus der NFC gehen wir wieder in die AFC. Hier begleiten wir in dieser Woche den Primus der AFC mit Coach xColdDelightx auf die Reise in den Sunshine State nach Jacksonville zu den Jaguars mit Ihrem Headcoach flechser.


    Die Bills stehen mit 7:0 allein mit einem Spiel Vorsprung auf die Broncos an der Spitze der AFC – das Turnierpferd ist also schon früh in Form. Die Jaguars auf der anderen Seite liegen in der AFC South 2 Spiele hinter den Colts und 1 Spiel vor den Titans. Vom 3ten Platz bis zum Division Sieg ist hier noch alles möglich.




    Auch die Historie der beiden Teams welche bisher 18x (inklusive dem 2021 Spiel) in der NFL aufeinandertrafen hält einige Highlights bereit (Jacksonville Who?, The Flutie Boot Game, Josh Allen vs. Josh Allen) welche wir hier aber noch nicht aufgreifen wollen, da wir uns potentielles Review Material nicht mitnehmen wollen.


    Disclaimer: die Statistiken beziehen sich zu 100% auf die neue Franchise lt. Gamerhuddle.com, da es sonst unnötig aufwendig wäre die Daten nachzuhalten und zusammen zu führen.


    Bills

    STAT

    Jaguars

    7-0-0

    Record

    4-3-0

    2514

    Pass Yds

    2492

    917

    Rush Yds

    1160

    3431

    Offense Yds

    3652

    27

    Points per Game

    27

    26

    Points against per Game

    26

    1612

    Pass Yds allowed

    1569

    518

    Rush Yds allowed

    1068

    2130

    Total Yds allowed

    2637

    2

    Fumble Lost

    2

    5

    INT Thrown

    11

    7

    Turnover

    13

    16

    Takeaways

    20

    9

    TO Diff.

    7

    7

    Sacked

    5

    173

    First Downs

    166

    48,7

    3rd %

    39,6

    45,0

    4th %

    40,0

    100

    2 Point %

    100

    8

    Red Zone FG

    7

    22

    Red Zone TD

    24

    73,7

    Red Zone %

    75,6

    297

    Penalty Yds

    294


    Die Bills machen zwar weniger Yards als die Jaguars, aber sind in der Paradedisziplin der Jaguars das Nummer 1 Defense Team. Die Jaguars erzeugen auf der anderen Seite mehr Takeaways geben den Ball aber Ihrerseits öfter ab.


    Schaut man sich die Wettquoten an so steht der Spread Bills -10 / Jaguars +10 und die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei 83,56 % zu 16,44 % zugunsten der Bills.


    Am Ende sind Quoten und Wahrscheinlichkeiten die eine Sache, aber am Ende ist es entscheidend der finale Score auf dem Scoreboard sagt.


    Werfen wir nun einen Blick auf die „Keys to Win“ für die beiden Teams


    3 Key Facts for the Game:


    Bills

    Jaguars

    Knox, Knox – who is there?

    The Travis Etienne Show

    No Fly Zone

    Spread the Ball

    Bring the PS on the Ground

    T-Law and the Big Boys


    3 Key Facts Buffalo Bills

    • Bei der Bills Offensive denkt man immer zuerst an Josh Allen und Stephon Diggs. Aber in diesem Jahr ist Tight End Dawson Knox der Leader in der Receiving Statistik, was ihm unter anderem auch schon eine Development Upgrade eingebracht hat.
    • Das Defensive Backfield der Bills ist eines der dominanteren in der MFL. Mit White, Poyer, Hyde, Johnson und Wallace ist man extrem stark besetzt und das merken die Gegner auch. Allein Tre’Davious White kommt auf 6 Interceptions.
    • Was man den Bills etwas vorhalten muss, das ist Ihre Laufoffensive. Denn hier steht man dem Pass hinterher. Dies ist eine Option, welche die Bills noch aggressiver ausspielen müssten, gerade wo der Gegner hier in den vergangen Wochen Schwächen offenbart hat

    3 Key Facts Jacksonville Jaguars

    • Neben Nummer 1 Pick Trevor Lawrence war der zweite First Round Pick Travis Etienne vor der Saison ein Hoffnungsträger der Jaguars. Und der Junge liefert ab. Sowohl am Boden, wo er die Klare Nummer 1 der Jags ist, als auch variabel einsetzbare Passoption bereichert er das Offensiv Spiel.
    • 5 verschiedene Spieler haben bereits einen Touchdown gefangen und sind auch schon im dreistelligen Yards Bereich was die Receptions angeht. Hier kann man auf Seiten der Jaguars aus dem vollen schöpfen….
    • …wenn da nicht Trevor Lawrence und sein bei Zeiten ungenauer Arm einen Strich durch die Rechnung machen würden. So wurde der 1st Overall Pick in der vergangenen Woche gebenched und Back Up CJ Beathard musste übernehmen.

    Fazit:

    Die Jaguars haben in diesem Jahr eines bewiesen, dass man sie nie abschreiben darf. Man kann sich hier an die Spiele gegen die Cardinals und Seahawks erinnern, wo auch wenn man diese verloren hat, am Ende noch einmal rangekommen ist und mental stabil geblieben ist. Hier darf man gespannt sein, denn beide Teams können sowohl in der Offensive als auch in der Defensive unangenehm für den Gegner sein und selbst ein verbockter Drive oder ein Pick bringt die Teams nicht aus der Fassung. Daher gehen wir hier von einem engen Game aus, welches mit dem letzten Drive entschieden wird.


    Tipps MFL Network:

    Profx1988: Buffalo Bills @ Jacksonville Jaguars – 30:31

    Subbadueb: Buffalo Bills @ Jacksonville Jaguars – 20:24


    Lasst und wie immer gerne Eure Tipps da und diskutiert fleißig mit!

  • Enge Kiste, gelingt es den Jags mehr zu laufen und die TO zu reduzieren könnten sie am Ende knapp gewinnen. Der Druck ist natürlich auf Seiten der Bills zu gewinnen. -3 Jags.

    • Offizieller Beitrag

    Wir werden sehen was die Bills und Jaguars da am Montag so abreißen. Ich schließe mich der Analyse an - Keys des Spiels sind das Running Game und die Turnover.


    Gerade beim Running Game ist die Rückkehr von Tremaine Edmunds in der Mitte elementar :td

    flechser Wir sehen uns auf dem Grid Iron :fb

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!