Preview Week 7

    • Offizieller Beitrag


    @

    (falls nicht erkennbar Chargers @ Chiefs)


    Closing in on the Broncos


    Ein weiteres Division Duell auf welches wir ein Auge werfen. Auch hier geht es darum, keine Federn im Rennen um die Playoffs zu lassen. Mit den starken Broncos wird man es vermutlich nicht in dieser Division aufnehmen können, ein Platz unter den besten Sieben der Conference ist aber für beide Teams drin.


    Die Chargers unter der Führung von Oberkorn kamen in Woche Eins zu Hause deutlich gegen diese Chiefs und nummer80hbd unter die Räder. Nach Woche drei sah es schon nach einer Saison zum Abhaken aus. Doch dann folgte der Turnaround. Erst schaffte man den Sieg gegen den Rivalen aus Oakland ehe man letzte Woche die Überraschung gegen die favorisierte Browns schaffte. Diesen Schwung gilt es in das Division Duell gegen die Chiefs mitzunehmen.


    Diese können ebenfalls nicht durch Konstanz glänzen, schaffen es aber immer wieder sich aufzurappeln und deutlich Siege zu ziehen. Mit einem Sieg gegen die Chargers, entscheidet man nicht nur den Tie Breaker zu seinen Gunsten, sondern zieht auch in der Bilanz auf zwei Siege davon.


    Für die Chargers wird es wichtig sein, fehlerlos zu spielen. Second Year QB Herbert muss durch die OLine und mit leichten Reads beschützt werden. Wenn man die Stats der letzten Wochen ansieht, so sieht man deutlich die Steigerung im Passer Rating. Stellt man das mit den Win Loss Record gegenüber, so geht beides Hand in Hand. Hauptschutz für ein solides Passspiel wird aber durch Ekeler und Co. gegeben. Mit einem erfolgreichen Rungame nimmt man den Druck des jungen QBs und verschafft ihm durch Play Action Calls evtl. mehr Zeit und freie Anspielstationen.


    Die Chiefs hingegen sind trotz ihres Personals eindeutig ein Run First Team. Klappt der Run, kommen Siege, ist man zum Passen verdonnert, wird es trotz Mahomes eng. Warum sollte man also das ändern, was Erfolg bringt? Vor allem da die Chargers Defense im Lauf nur auf Platz 29 liegt und im Pass sogar auf Platz 4. Also heißt es eindeutig, Miller und Hilliard müssen das Spiel kontrollieren und den Chiefs die Punkte bringen. Wenn man das Augenmerk auf die beiden zeiht, hat man für Mahomes natürlich brutale Waffen mit Hill, Kelce und Co. die ein Spiel alleine entscheiden können.


    Die Chiefs sollten in der Defense aggressiv spielen. Den Lauf stoppen und Herbert unter Druck setzen. Ähnlich wie im Hinspiel als man nur knapp 250 Totalyards zuließ und Herbert zu vier INTs zwang. An diesem Gameplan sollte man auch in diesem Spiel festhalten. Aber Vorsicht. Die Chargers sind wie oben erwähnt solider geworden. Nimmt man das Spiel auf die leichte Schippe, steht der Loss in der Bilanz.


    Die Chargers müssen den Run aufhalten, gleichzeitig aber nicht zu viel Raum für das bärenstarke Receiving Personal zulassen. D.h. aggressiv an der LoS, konservativ im Backfield. Die Mischung machts. Bringt man die Chiefs in Down and Distance Situationen muss man seine Chance nutzen. Und die heißt hier nicht übermäßig blitzen, sondern die Zonen dicht machen und Mahomes ins überlegen bringen. Bosa und Co. sind hier gefragt.


    In diesem Spiel steht für die Chargers mehr auf dem Spiel als für die Gastgeber. Daher werden diese um jedes Yard fighten und das Ergebnis wird nicht so klar wie im Opener. Die Erfahrung im Kampf um die Playoffs und vor allem das Offense Personal der Chiefs sprechen aber für diese. Es wird ein heißes Ding.


    Das Spiel findet am Montag den 18.04.2021 statt und kann vermutlich auf Twitch verfolgt werden.


    Tipps des MFL Network:

    • Subbadueb: Chargers @ Chiefs – 24:26
    • Heavensentkb8: Chargers @ Chiefs – 24:21
    • Profx1988: Chargers @ Chiefs – 18:31
    • Dezina: Chargers @ Chiefs – 32:21

    @

    (falls nicht erkennbar 49ers @ Lions)

    Turning Point Motor City

    Kurz vor der Halbzeit der Regular Season bitten die Detroit Lions die San Francisco 49ers nach Motor City ins Ford Field. Sowohl die Lions, als auch die 49ers werden schon eine ganze Weile von ihren derzeitigen Coaches betreut und erleben Season für Season Höhen und Tiefen - doch man mischt meist bis kurz vor Schluss um die Plätze für die Playoffs mit. An diesem Spieltag haben beide Teams die Möglichkeit den Grundstein für ein weiteres Playoffrace zu starten - dieses Matchup könnte vorallem zum Schluss entscheidend für den Tie-Breaker sein. Es steht also direkt eine Menge auf dem Spiel!


    Die Lions mit Coach Kelsier haben mit der NFC North eine extrem enge Division, nur die Vikings scheinen früh abgeschlagen zu sein. Doch sowohl die Bears und vorallem die Packers werden bis zum Ende um die Krone im Norden mitmischen.


    xXGermanbastiXx und die 49ers hingegen scheinen zusammen mit den Rams und Seahawks hoffnungslos hinter den starken Cardinals hinterherzulaufen. So lange man aber vor den Teams aus L.A und Seattle steht, ist man auf guten Kurs richtung Wildcard Round.


    Wer kommt frühzeitig in die richtige Spur im Playoffrennen?


    Die 49ers finden offensiv dieses Jahr noch nicht so richtig statt. zwar hat man über Raheem Mostert wieder ein ordentliches Running Game, aber das Passing Game (28th) zieht die gesamte Offense runter. Jimmy G wurde vor der Season durch Teddy B ausgetauscht - doch mehr als ein simpler Gamemanager ist auch Bridgewater nicht. Ihm fehlt auch die gewissen Playmaking Ability. Die dafür benötigten Playmaker besitzt er mit Deebo Samuel, Terry Mclaurin und Stud TE George Kittle.


    Kommt die Defense der Lions da genau richtig? Jein!


    Gegen den Pass Top 10, aber gegen den Lauf (23rd) bisher nicht souverän. Es spielt den 49ers also quasi in die Karten. Den Lions fehlt es nach der Offseason auch auf Game Changer in der Defense, aus Captechnischen Gründen musste man einige Stars ziehen lassen. Dennoch schafft es Coach Kelsier Woche für Woche einen relativ gelungenen Gameplan auf die Beine zu stellen und konnte so erst die Vikings mit Russel Wilson komplett kaltstellen.


    Offensiv sieht es da auf Seiten der Lions aber bei weitem besser aus. Die Rush Offense ist über Running Back Swift im guten Mittelfield (15th) und im Passing Game, sowie Overall liegt man in der Top 10. Mit Quarterback Stafford - der bereits angekündigt hat, dass es seine letzte Saison in Detroit wird - hat man einen sehr erfahrenen Mann under Center. Zudem stehen mit Kenny Golladay und Brandin Cooks zwei Big Play Maschinen auf dem Feld. Für die tiefen Pässe braucht Stafford allerdings Zeit, die ihm seine o-Line geben muss.


    Und an dieser Stelle kommen wir auf die 49ers Defense zu sprechen. In fast allen Bereichen Top 10 oder gar Top 5. Die 4 Man-Rush ist brutal - überraschenderweise aber Nick Bosa bisher ohne Sack diese Season, dafür Armstead bereits mit 7(!) Sacks. Der Passrush wird dafür sorgen, dass Stafford schnelle Entscheidungen treffen muss und keine Big Plays kreiieren kann. Die dahinterstehende Linebacker Unit um Fred Warner und Kwon Alexander strotzt ebenso voller Superstar Power und gehört neben dem Bucs Duo um David & White wohl zum besten LB Squad der gesamten Liga.


    Fazit: Ein extrem enges Spiel ist hier zu erwarten in dem Fehler passieren werden. Die Lions brauchen erneut einen starken defensiven Gameplan, um die 49ers und Teddy B zu Turnovern zu zwingen. Auf der anderen Seite muss der 49ers Passrush zu Stafford durchdringen, um zu verhindern, dass dieser Golladay und Cooks einsetzen kann. Am Ende wird sich wohl das ruhigere Gemüt der Lions durchsetzen und den entscheidenden Faktor mehr konzentriert sein.


    Der Kickoff in der Partie ist am Donnerstag den 15.04.2021 um 20:00 und kann auf Twitch verfolgt werden.


    Tipps des MFL Network:

    • Dezina: 49ers @ Lions – 24:18
    • Heavensentkb8: 49ers @ Lions – 17:24
    • Subbadueb: 49ers @ Lions –17:20
    • Profx1988: 49ers @ Lions – 21:18

    @

    (falls nicht erkennbar Saints @ Buccaneers)

    Game of the Week oder der Besuch beim Zahnarzt

    Vor knapp 2 Monaten hatten wir das Duell erst im Super Bowl 23 der MaddenFL, also zumindest die beiden Coaches. Denn Blieza zog es aus Florida nach Louisiana und er ist nun der Playcaller bei den New Orleans Saints. Auf der anderen Seite steht der amtierende Champion Dezina mit seinen Buccaneers.


    Beide Teams sind bisher ungeschlagen durch die Season gekommen, die Saints stehen mit 5-0 und bereits einer Bye Week an der Spitze der NFC South dicht gefolgt von den Buccaneers mit 6-0 welche nach diesem Duell in die Bye Week gehen.


    Das beide Teams in die Playoffs kommen ist für die meisten Coaches und Experten so klar wie das Amen in der Kirche – aber wer schafft es hier dem ärgsten Konkurrenten früh in der Saison die erste Niederlage zu verpassen?


    Schauen wir uns die Win Percentage auf Gamerhuddle an, so sind die Bucs mit 75% der wahrscheinliche Sieger und gucken wir uns die Prediction auf Daddyleagues an, so gewinnen die Bucs das Spiel mit 30:28 – ein Ergebnis das man in New Orleans vermutlich vor Spielbeginn gerne annimmt, so wird das Spiel ja mit einem Besuch beim Zahnarzt verglichen.


    Apropos New Orleans schauen wir uns die Saints an so ist es relativ klar, dass hier der Go-to-Guy der Offensive der Mann mit der Nummer 41 ist. Alvin Kamara hat die meisten Receptions (27 – Michael Thomas 26) im Team und bei weitem die meisten Touches am Boden. Wenn man die Saints stoppen möchte, so muss man „einfach“ nur die #41 stoppen. Aber der Offensiv Plan der Saints ist mehr als nur Kamara, denn das Passing Game der Saints ist dieses Jahr äußerst Präzise. 80,7 % Completion Rate und nur 4 Interceptions stehen für Drew Brees zu buche. Das sind Statistiken auf denen man aufbauen kann, denn das wichtigste ist, dass man gegen diesen Gegner kontinuierlich scored. Auf der anderen Seite sollte man es aber schaffen die Buccaneers vom eigenen Scoren abhalten – das man die #4 Defense der Liga ist sollte schon einmal helfen. Was man aber schaffen muss, das ist es Druck auf den Quarterback zu erzeugen denn nur dann kann man den alten Mann in seiner Pocket zu Fehlern zwingen. Das Backfield der Saints ist gut genug besetzt um der Firepower der Saints Einhalt zu gebieten. Aber am Ende muss bei den Saints Offensiv wie Defensiv alles zu 100% passen.


    Auf der anderen Seite warten die Bucs, die sich in der Offseason in der Offensive noch einmal verstärkt haben und mit Kareem Hunt nun einen Receiving Back haben der das Playbook noch mehr öffnet. Somit bestehen die Offensive Waffen des Tom Brady nun aus den Receivern Evans, Godwin, Smith-Schuster, den Tight Ends Gronkowski, Rishnoizky und den Running Backs Hunt und Fournette. Besser könnte man eine Hydra nicht beschreiben. Diese Offensive hat bereits über 20 Touchdowns erzielt und Tom Brady steht mit knapp 1800 Yards, einer Completion Rate von ~75 % bei nur 5 Intercpetions sehr gut dar. Aber mit der Verpflichtung von Hunt kann man von dem Pass First, Pass Second, pass Always etwas abweichen und den Gegner auch mal mit einem oder mehreren Laufspielzügen vor eine Herausforderung stellen. Wir erinnern uns an das Championship Game gegen die Cardinals wo man mit dem Laufspiel den Gegner eiskalt erwischte. Aber auch auf der anderen Seite des Balles wissen die Bucs zu überzeugen, auch wenn man statistisch gesehen gegen den Lauf eine Schwachstelle hat – so hat man es aber zum Beispiel geschafft in Woche 4 gegen die Giants Saqoun Barkley weitestgehend auszuschalten. Das möchte man auch in dieser Woche gegen Kamara versuchen zu erreichen. Und wenn man dem Gegner das Laufspiel wegnehmen kann und Ihn zum werfen zwingen kann, dann kann die Defensive zuschlagen. Diese Aggressive Defensive und die Fähigkeit auf die Gewohnheiten des Gegners reagieren zu können lässt die Jungs aus Florida am Ende mit einem Turnover Differential von +10 so ein Alptraum für die gegnerische Offensive sein.


    Fazit: Druck haben beide Coaches. Die Buccaneers wollen Ihre Serie von fast 30 Siegen in Folge fortsetzen und blos nicht gegen den verhassten Gegner aus New Orleans die erste Niederlage seit langen kassieren. Die Saints wiederum dürfen sich in der Angst vor den Buccaneers nicht verrückt machen und Ihr Spiel durchziehen – agieren und nicht reagieren. Am Ende erwarten wir hier ein enges Spiel welches in beide Richtungen kippen kann. Die Bucs werden sich wie eine Spinne in Ihr Netz setzen und auf die Fehler der Saints warten dürfen dabei aber nicht zu lethargisch werden, denn sonst kommt man ganz schwer wieder in tritt.


    Kickoff dieser Partie ist am Freitag um 21:00 Uhr und wird Live auf Twitch von Mike Mathis kommentiert.


    Tipps des MFL Network:

    • Profx1988: Saints @ Buccaneers – 28:35
    • Heavensentkb8: Saints @ Buccaneers – 20:34
    • Subbadueb: Saints @ Buccaneers – 20:34
    • Dezina: Saints @ Buccaneers – Einmal weit aufmachen bitte

    Was sind Eure Tipps? Lasst es uns gerne wissen…

  • Schauen wir mal was passiert. Kann mich erinnern das ich im Hinspiel bei einer Man to Man Defense von Mahomes / Hill gegrillt wurde. Werde mir was überlegen müssen. WR Keenan Allen ist nach seiner Verletzung zurück, er wird sicher neben Ekeler zu einem wichtigen Baustein werden. Freu mich schon, Mario!

  • sehr schönes Preview.


    Tippe auf die Lions und die Chiefs, sowie auf eine schmerzvolle Wurzelbehandlung


    lg

    Chris

  • I do not care who wins the Saints / Tampa game I can not stand Either team :):):)

    Outstanding preview :td

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!