Stats for Nerds - Madden 21 Season 2

  • MFL 2021 Season 2 - Stats for Nerds



    Nachdem es aus Zeitmangel dieses Jahr keine Stats-Unterhaltung während der Saison gab, folgt diese natürlich trotzdem zum Saisonabschluss. Mal sehen, wie es in der nächsten Saison weitergeht und ob wieder während der Saison Zeit dafür gefunden werden kann. Spätestens zum Saisonabschluss wird es aber wieder eine Auswertung geben.


    Es heißt also wie immer - The regular season is in the books und das „Nerdsein“ konnte wie immer nicht abgestellt werden.


    Es tauchen natürlich wieder Klassiker mit aktualisierten Zahlen auf, aber evtl. kommt auch das ein oder andere Neue hinzu. Vielleicht können einzelne wieder Schlüsse daraus ziehen, wo Stärken und Schwächen lagen und wie man in Zukunft etwas daran ändern kann. Lasst euch überraschen und habt Spaß beim Lesen.


    Bitte beachtet, dass ich mich komplett auf die Zahlen des Franchises beziehe. Das beinhaltet eben auch Sim Wins und nicht die abgebrochenen oder in der Patenliga erspielten Ergebnisse.



    War ja klar bei dem Schedule


    Welche Teams hatten am Ende der Saison den leichtesten und welche den schwersten Schedule (gemessen wurde der Durchschnitts-Win-Record der gespielten Gegner)



    Schwerster Schedule Top 3


    Panthers9,44
    Vikings8,94
    49ers8,88



    Wenn man bedenkt, dass der letzte Playoff Seed in der AFC an die Bengals mit einem Record von 9-7 vergeben wurde, dann spielten die Panthers im Durchschnitt nur gegen Teams, die diese Saison alle vom Niveau in den Playoffs sind, bzw. direkt um diese kämpften.

    Hinzu kommt, dass keins dieser drei Teams die Playoffs erreichte oder mehr als fünf Siege erzielen konnte.




    Leichtester Schedule Top 3


    Browns6,81
    Bills6,94
    Chargers6,94



    Die Browns und die Bills kamen sicher in die Playoffs, die Chargers kämpften noch bis kurz vor Schluss um diese. Geht man nach dem Schedule, so war das ja auch klar könnte man meinen, dass diese Coaches es mit Leichtigkeit schaffen würden. Jedoch darf man nicht vergessen, dass auch diese Coaches logischerweise zur Negativbilanz der Gegner beitrugen.




    Die Saison in Quartern


    Klassiker wie jedes Jahr und ein fester Bestandteil Teil der Jahresstatistiken.


    Punkte sind das A und O - mit Yards gewinnt man keinen Blumentopf. Welche Teams waren punktetechnisch (sowohl offensiv als auch defensiv) konstant gut bzw. weniger gut, in welchen Saisonquartalen fielen die meisten Punkte bzw. kassierten Teams die wenigsten.



    Die ersten vier Spiele


    Top 3 Scoring


    Jaguars181
    Buccaneers174
    WFT168



    Top 3 Scoring Defense


    Rams75
    Browns81
    Ravens82




    Das zweite Quarter


    Top 3 Scoring


    Packers160
    Buccaneers142
    Giants138




    Top 3 Scoring Defense


    Browns60
    Buccaneers66
    Chargers69




    Das dritte Viertel


    Top 3 Scoring


    WFT177
    Packers158
    Broncos156



    Top 3 Scoring Defense


    Bills48
    Colts53
    Jaguars57




    Das Finish


    Top 3 Scoring


    WFT185
    Bengals149
    Cardinals149



    Top 3 Scoring Defense


    Chargers63
    Bills66
    Ravens68




    Die Stellschräubchen der Ligaleitung haben sich ausgewirkt. Im Jahr vorher lagen die Top drei Scoring-Offenses pro Quarter immer bei deutlich mehr als 150 Punkten. Dieses Mal war das nur in Q1 und Q3 der Fall. In Madden 20 lag die magische Grenze noch bei 140 Punkten. Und selbst diese wurde in Q2 nicht von drei Teams geknackt.


    Bei den zugelassen Punkten, kam es in der Madden 20 Season2 noch 14x vor, dass Teams in einem Quartal weniger als 70 Punkte zuließen. Im aktuellen Teil war das seltener, vor allem in der krassen Saison 1. Nur sechs Teams schafften dies. Immerhin schafften es in der aktuellen Saison wieder neun Teams.



    Konstanz


    Einige Teams tauchen mehrmals auf – einige gar nicht. Daher die Frage, wie konstant verhielt sich das Scoring bzw. die Defense über die einzelnen Quarter der Saison. Gemessen wird der Abstand zwischen dem Viertel in welchem man die meisten Punkte erzielt bzw. kassiert hat und am wenigsten erzielt bzw. kassiert hat.

    Hier das Gleiche wie in den Jahren zuvor, egal ob gut oder nicht so gut. Wer hielt sein Level am konstantesten?



    Scoring


    Top 3 (unkonstant)


    Bengals97 (Q4 – 149 Punkte; Q2 – 52 Punkte)
    Packers84 (Q2 – 160 Punkte; Q1 – 83 Punkte)
    Bills74 (Q4 – 135 Punkte; Q2 – 60 Punkte)



    Top 3 (konstant)


    Eagles13 (Q2 – 130 Punkte; Q1 – 117 Punkte)
    Giants13 (Q1 – 142 Punkte; Q3 – 129 Punkte)
    Bears22 (Q2 – 104 Punkte; Q4 – 82 Punkte)
    Falcons22 (Q4 – 135 Punkte; Q2 – 113 Punkte)
    Saints22 (Q1 – 144 Punkte; Q3 – 122 Punkte)



    Scoring Defense


    Top 3 (unkonstant)


    Bills98 (Q1 – 146 Punkte; Q3 – 48 Punkte)
    Eagles69 (Q4 – 159 Punkte; Q2 – 90 Punkte)
    Chiefs65 (Q4 – 158 Punkte; Q1 – 93 Punkte)
    Falcons65 (Q2 – 157 Punkte; Q3 – 92 Punkte)
    Giants65 (Q3 – 147 Punkte; Q4 – 82 Punkte)



    Top 3 (konstant)


    Panthers14 (Q2 – 138 Punkte; Q4 – 124 Punkte)
    Vikings21 (Q1 – 147 Punkte; Q2 – 126 Punkte)
    49ers22 (Q4 – 135 Punkte; Q3 – 113 Punkte)



    Was sagt uns das? In den Vorjahren war es meist so, dass die Teams, die konstant sind, meist auch positiv dastanden und nicht viel verändern sollten.


    Auf Offensivseite sieht das auch weiterhin so aus. Bis auf die Bears spielten alle Teams konstante Quarter mit immer über 100 Punkten. Die Bears schafften es nur einmal über 100 Punkte zu kommen. Auf Bears Seite kann man daraus aber seine Schlüsse ziehen, um sich im offensiven Spiel zu verbessern.


    Auf der Defensivseite ist es das erste Mal so, dass die Teams, welche am konstantesten Punkte kassiert haben, alle einen negativen Record haben und alle weit mehr als 100 Punkte pro Quarter schlucken mussten. Die Schwächen sind offensichtlich und man weiß ebenfalls, woran man in der nächsten Saison arbeiten muss.


    Bei den Unkonstanten ist natürlich auch die Frage, gab es Coachwechsel, wurden bereits Starter dank hoher Führungen oder Playoff Qualifizierungen geschont, gab es Verletzungen von Schlüsselspielern, …? Natürlich muss man auch nachvollziehen, was habe ich in erfolgreichen Zeiten anders gemacht als in nicht so erfolgreichen Zeiten und baue doch wieder auf Dinge, die mich in dieser Zeit stark gemacht haben bzw. habe ich nun einen Weg gefunden, der mich besser machte.


    Im Vorjahr war es noch so, dass die Bucs sowohl in den Top drei der konstantesten Scorer als auch in den Top drei der konstantesten Defenses auftauchten. Das ist nun nicht mehr so.



    Premiere haben wir diesmal von anderen Teams.


    Die Bills sind das unkonstanteste Team der Liga. Sowohl in Scoring als auch in der Defense Kategorie tauchen sie auf. Jedoch spricht klar für sie, dass sie die richtigen Schlüsse zogen und nach schwachem Start nun souverän mit 12-4 in die Playoffs zogen.


    Dr. Jekyll und Mister Hyde sind sowohl die Eagles, Falcons und Giants. Alle scoren konstant gut, in der Defense gab es aber sehr starke Schwankungen.



    High – Low Quarter


    Das Washington Football Team ist das Team, welches das nach Punkten erfolgreichste Quarter aller Teams spielte. 185 Punkte schafften sie in Quarter 2. Den Rekord halten immer noch die Panthers aus der Vorsaison mit 190 Punkten.


    Die wenigsten Punkte erzielten die Bengals in Quarter 2 der Saison mit 54. Den Negativrekord halten noch die 49ers aus Madden 20 Season 2 mit 23 Punkten.


    Die wenigsten Punkte ließen die Bills in Quarter 3 mit 48 zu. Rekord halten die Browns mit 33.


    Und die meisten Punkte in einem Saisonviertel ließen die Raiders mit 177 in Quarter 1 zu. Negativrekord halten die Falcons mit 193.



    Constant In- or Decrease


    Welche Teams verbesserten sich von Q1 zu Q4 durchgehend?


    Im Bereich Scoring schaffe es dieses Jahr kein Team


    Defensiv schafften es die Raiders sich von Q1 zu Q4 zu steigern (Q1 - 177; Q2 - 165; Q3 - 163; Q4 - 134)



    Und welche Teams ließen durchgehend nach?


    Im Bereich Scoring waren es diesmal nur die Cowboys (Q1 – 127; Q2 – 125; Q3 – 94; Q4 – 73).


    Und im Bereich Defense waren es die Chiefs, die durchgehend nachließen (Q1 – 93; Q2 – 117; Q3 – 152; Q4 – 158)



    Die 100er


    Schön ist auch hier zu sehen, dass der Scoring Wahnsinn der Vorsaison zurückging. Letztes Jahr gab es 13 Teams, die in jedem Quarter mehr als 100 Punkte erzielten. In den Jahren zuvor waren es sieben und davor vier. In dieser Saison schafften es genau acht Teams. Das waren die Buccaneers, Cardinals, Eagles, Falcons, Giants, Jaguars, Washington und Saints.


    Letzte Saison gab es nur ein Team, welches nie mehr als 100 Punkte erzielte. Davor waren es fünf und davor sogar elf Teams. Diese Saison betraf dies drei Teams. Die Raiders, Titans und Vikings.


    Premiere: Das erste Mal schaffte es nur ein Team, in jedem Quarter weniger als 100 Punkte zu kassieren. Das waren die Buccaneers. In den Jahren zuvor waren es zwei, sechs und acht Teams.


    Am schönsten zu sehen ist aber, dass sich die Teams auch in der Defense steigerten. Letztes Jahr gab es noch 14 Teams, die in jedem Saison Quartal mehr als 100 Punkte kassierten. Dieses Jahr waren es nur sechs Teams. Die Cowboys, 49ers, Panthers, Patriots, Raiders und Vikings werden nächstes Jahr aber neu angreifen, um das zu ändern. Zur Vollständigkeit noch, in den beiden Jahren von Madden 20 waren es jeweils sieben Teams.



    Punktedurchschnitt pro Spiel


    Insgesamt kommt es natürlich darauf an, mehr Punkte zu machen als der Gegner. Da hilft logischerweise ein schlagkräftiges Offensekonzept bzw. ein starkes Defenseplay. Welche Teams sind hier insgesamt am stärksten pro Spiel im Durchschnitt?


    Top 3 Scoring


    Washington Football Team40,813 Punkte (Gesamt 653 Punkte)
    Buccaneers38,063 Punkte (Gesamt 609 Punkte)
    Giants34,250 Punkte (Gesamt 548 Punkte)



    Das Team aus Washington bricht somit NFL und MFL Rekord, welchen die Bucs in der Vorsaison mit 650 Punkten aufgestellt hatten. Glückwunsch hierzu.

    Die drei stärksten Offenses kommen somit aus der NFC. Nimmt man die Jaguars mal heraus (Platz 4) so würden mit den Packers, Cardinals und Saints weitere NFC Teams folgen.



    Worst 3 Scoring



    Titans16,750 Punkte (Gesamt 268 Punkte)
    Raiders18,813 Punkte (Gesamt 301 Punkte)
    Dolphins19,436 Punkte (Gesamt 311 Punkte)



    Im Vergleich zur Vorsaison wären diese drei Teams ebenfalls die drei mit den wenigsten Punkten.



    Top 3 Scoring Defense


    Colts19,936 Punkte (Gesamt 319 Punkte)
    Browns20,250 Punkte (Gesamt 324 Punkte)
    Jaguars20,875 Punkte (Gesamt 334 Punkte)



    Die Colts stellen somit die besten Scoring Defense der Liga. Im Vergleich zur Vorsaison wären sie aber nur auf Platz drei. Damals führten die Ravens mit 312 Punkten. Die Browns bestätigten ihre Leistung aus der Vorsaison und stellten nach Punkten wieder die zweitbeste Defense.



    Worst 3 Scoring Defense


    Raiders39,938 Punkte (Gesamt 639 Punkte
    Vikings 33,625 Punkte (Gesamt 538 Punkte)
    Patriots32,936 Punkte Gesamt 527 Punkte)



    Die Raiders würden die drittschlechteste Punkte Defense in der Geschichte stellen. Den Rekord stellten in der Vorsaison die Jaguars mit 651 Punkten auf, dichtgefolgt von den Falcons mit 647 Punkten.


    Doch nehmen wir die Raiders mal aus dem Blick. Die Vikings und die Patriots würden mit diesen Punkten im Vergleich zur Vorsaison nur auf Platz 8 und Platz 10 der schlechtesten Scoring Defenses stehen. Insgesamt sozusagen ein schöner Trend und einige Teams lassen sich doch nicht mehr so abschlachten wie in der Vorsaison..



    Insgesamt kann man dieses Jahr wieder feststellen, dass sowohl die drei besten Scorer als auch die drei besten Verteidigungsreihen in die Playoffs einzogen. Das war im Vorjahr nicht der Fall, als die Ravens als beste Scoring Defense knapp scheiterten.



    What if … Standings


    Diesen Vergleich kennen mittlerweile alle und dieser ist laut Resonanz einer der populärsten. Was wäre wenn One-Score Differenz Spiele andersherum ausgegangen wären. One-Score Differnez ist in dem Fall maximal sieben Punkte, auch wenn acht theoretisch möglich wären. Die Wahrscheinlichkeit ist aber geringer zwei Punkte zu schaffen als den EP.



    AFC East


    Patriots79
    Dolphins79
    Jets610
    Bills412



    AFC North


    Browns115
    Ravens97
    Bengals97
    Steelers79



    AFC South


    Jaguars124
    Colts124
    Texans97
    Titans412



    AFC West


    Broncos115
    Chargers97
    Chiefs88
    Raiders214



    NFC East


    Eagles97
    Cowboys97
    WFT88
    Giants79



    NFC North


    Packers124
    Bears88
    Lions313
    Vikings115



    NFC South


    Buccaneers151
    Falcons97
    Saints97
    Panthers79



    NFC West


    Cardinals115
    49ers88
    Seahawks610
    Rams610



    Die großen Gewinner wären die Cowboys (wie immer), Panthers und Texans. Die Cowboys wären sogar in den Playoffs und die Texans würden im Tie-Breaker mit den Ravens und Chargers kämpfen.


    Die größten Verlierer wären die Bills, Lions und das WFT. Die Bills und Lions wären im Draft sogar in den Top fünf. Das WFT würde die Playoffs mit einem Spiel Rückstand auf die Eagles und Cowboys verpassen.



    Wie würden die Playoffs dann aussehen?


    AFC


    1st SeedJaguars
    2nd SeedBroncos
    3rd SeedBrowns
    4th SeedPatriots
    5th SeedColts
    6th SeedChargers, Ravens, Texans
    7th SeedChargers, Ravens, Texans



    NFC


    1st SeedBuccaneers
    2nd SeedPackers
    3rd SeedCardinals
    4th SeedEagles
    5th SeedSaints
    6th SeedCowboys
    7th SeedFalcons



    An alle, die jetzt in dieser What if Reihe auftauchen. Dranbleiben! Das Ganze ist echt eine knappe Geschichte.



    Kommen wir nun zu etwas anderen Auswertungen



    Offense Plays


    • Insgesamt gab es 28.630 Offense Plays. Das sind 2.128 weniger Plays als in der Vorsaison. Wir befinden uns nun wieder im Standardbereich (nur ca. 600 Plays mehr als noch zu Madden 20 Season 2).
    • Insgesamt sind das pro Spiel 55,91 Plays pro Team. Gut Fünf Plays weniger im Schnitt pro Spiel/pro Team als noch zum Vorjahr.
    • 15.358 davon waren Passing Plays (inkl. Sacks) und 13.272 Rushing Plays.
    • Prozentual wird zu 53,64% gepasst und zu 46,36% gelaufen.
    • Im Vergleich zu den Vorsaisons ging nun der Trend wieder weg vom 50:50 Playcalling ind Richtung Passing – Veränderung um ziemlich genau 0,5%
    • 25 Teams warfen mehr als sie liefen und sieben Teams liefen mehr als sie warfen.
    • Im Vergleich zur Vorsaison sind das zwei Teams, die mehr warfen als im Jahr zuvor.
    • Von den Teams die mehr liefen, haben 42,9% eine negative Bilanz.


    Die drei Teams mit dem höchsten Passinganteil:


    Panthers67,27%
    Rams58,33%
    Buccaneers58,17%



    In diesem Trend könnten man wieder andere Schlüsse im Vergleich zu den vorherigen Statistiken ziehen. Der Passinganteil hier geht nämlich klar in Richtung 50:50. Im Vorjahr waren es noch vier Teams mit mehr als 60% Passinganteil. Nun ist es nur noch eins. Die Bucs sind übrigens das erste Team seitdem diese Statistik hier betrachtet wird, welches aus den Top 3 Passinganteil in die Playoffs zog.



    Die drei Teams mit dem größten Rushinganteil:


    Chargers55,32
    Cardinals54,44%
    Colts53,98%



    Das erste Mal seitdem diese Statistik ausgewertet wird, kam mit den Chargers ein Team aus den Top drei Rushinganteil nicht in die Playoffs.



    • Das Team mit den meisten Offense-Plays in dieser waren die Bengals mit 1.020 Spielzügen (63,75 Spielzüge im Durchschnitt pro Spiel).
    • Die wenigsten Spielzüge hatten die Ravens mit 830 (51,875 Spielzüge im Durchschnitt pro Spiel).
    • Der Spieltag mit den meisten Plays war der letzte. In Woche 17 feuerten alle nochmal aus allen Rohren mit insgesamt 1.856 Plays.
    • Dieses Jahr kam es nur zwei Mal vor, dass ein Team an einem Spieltag mehr als 80 Plays callte. Das WFT schaffte mit 88 in Woche sechs die meisten Offense Playcalls. In der Vorsaison kam es noch 11 Mal vor, dass es mehr als 80 Plays von einem Team gab.
    • Die Teams mit den wenigsten Plays an einem Spieltag waren die Panthers (Woche 11) und Titans (Woche 15) mit jeweils nur 33 Plays.
    • Insgesamt gab es 10 Spiele, in denen ein Team weniger als 40 Plays callte. Die Seahawks schafften das sogar zwei Mal.
    • Der Durchschnitt an gecallten Plays pro Team/pro Spiel liegt bei 55,91 Plays.
    • Insgesamt gab es 1.193 Turnover in der Saison (keine Turnover on Downs inkludiert)
    • Der Spieltag mit den meisten Turnover fand in Woche drei statt. Insgesamt gaben die Teams den Ball an diesem Spieltag 91 Mal ab.
    • Das Spiel mit den meisten Turnover war die Partie Dolphins @ Panthers mit 13 Turnover.
    • Die Mannschafft mit den meisten Takeaways in einem Spiel waren die Colts bei den Rams in Woche 16. Zehn Mal nahmen das Team aus Indianpolis den Rams den Ball ab. Alleine neun davon waren INTs.
    • Bleiben wir bei den Turnover. Von den 512 Regular Season Games gab es 33 Spiele, in denen das Team mit mehr Ballverlusten gewann.
    • Die Teams, die in einem Spiel die schlechteste Turnover Bilanz hatten und trotzdem gewannen waren die Broncos (Spieltag 1), Cardinals (Spieltag 6) und Bills (Spieltag 11) mit einer TO Bilanz von jeweils minus drei.
    • Die Teams, die es am häufigsten schafften, trotz einer negativen Turnover Bilanz zu gewinnen waren die Bills (vier Mal), Rams und Jags (jeweils drei Mal).


    Effektivität



    Hier noch ein bisschen mehr zum Thema Playauswertung.

    Zum ersten Mal führten wir diese Statistik mit ein. Ausgewertet wurde, wer die wenigsten oder meisten Passing/Rushing Attempts zum Punkten benötigt.



    Pass TD Verhältnis (positiv)


    Buccaneers10,13
    WFT11,77
    Giants12,60



    Die Bucs, die nicht nur mit 57 Passing-TDs die meisten TDs erzielten, benötigten dazu im Schnitt auch die wenigsten Passversuche.



    Pass TD Verhältnis (negativ)


    Dolphins39,08
    Steelers37,83
    Vikings29,65



    Die Dolphins und Steelers benötigen fast vier Mal so viele Passversuche wie die Bucs um mit dem QB durch die Luft Punkte zu erzielen.



    Pass INT Verhältnis (positiv)


    Buccaneers29,28
    Texans27,11
    Seahawks25,06



    Im Verhältnis Pass zu Interceptions führen ebenfalls die Buccaneers. Nur alle ca. 30 Passspielzüge werfen diese eine INT. Überraschend sind jedoch, dass die Texans und Seahawks in den Top Drei dieser Statistik liegen. Beide hatten eine negative Saisonbilanz aber auf Ballsecurity wurde trotzdem großen Wert gelegt.



    Pass INT Verhältnis (negativ)


    Falcons8,28
    Titans9,42
    Dolphins9,58



    Die Falcons zählten dieses Jahr nach Punkten und Yards zu den Top Offenses. Jedoch warfen sie auch alle 8,28 Passspielzüge eine INT. Für alle drei könnte etwas weniger Risiko im Passspiel schon die Wende zum Positiven bedeuten.



    Run TD Verhältnis (positiv)


    Broncos12,21
    Saints12,88
    Giants12,94



    Obwohl die Giants, dicht gefolgt von den Cardinals die meisten Rushing TDs erzielten, gab es Teams die noch weniger Laufversuche benötigten, um erfolgreich abzuschließen. Die Broncos sind diese Saison mit einem Wert von 12,21 benötigten Runs für einen TD das Maß aller Dinge.



    Fantasy Divisions


    Letztes Jahr hatte ich mir erlaubt, die Divisions etwas neu zu ordnen. Unterteilt waren diese damals in

    • Division Nord oder irgendwas mit Fisch
    • Outside Germany oder auch die zu stark Entspannten
    • Division South oder auch für alle anderen schon Österreich
    • South West Dominators oder auch zu geizig um Wins herzuschenken
    • Division Central and East und irgendwas da in der Nähe oder auch gutes Bier sucht man hier vergebens
    • Division NRW Double Trouble oder auch sind nur an Karneval lustig
    • Division West West West oder auch fast Ärmelkanal
    • Division South from the North oder irgendwo zwischen Pott und Hamburg und langweilig, da kein Dialekt vorhanden ist


    Dieses Jahr schauen wir nicht auf Grenzen oder direkte örtliche Nähe sondern auf Breitengrade. Ich habe alle Breitengrade den Teambesitzern zugeordnet und es kamen sehr interessante Divisions heraus. Selbst Coaches, die aus der gleichen Stadt kommen, tauchen in unterschiedlichen Divisions auf. Geordnet wird von Nord nach Süden.



    Symmetrischer Norden (Breitengrad 54 – 53,4)


    Buccaneers

    Dolphins

    Vikings

    Falcons


    Mit 32 Total Wins liegt diese Division im Mittelmaß der Liga. Die Konstellation nach Maskottchen ist schön symmetrisch. Zwei tierische Maskottchen und zwei, die unteranderem durch die Seefahrt bekannt wurden.



    Gechillt Unlucky (Breitengrad 53,3 – 52)


    Chiefs

    Seahawks

    Chargers

    Lions


    Mit 28 Total Wins die Division mit den zweitwenigsten Siegen, jedoch mit einem Playoffteam und dreien, die mit etwas mehr Glück im Spiel im Rennen um diese gewesen wären. Alles aber sehr entspannte Coaaches, daher der Division Name.



    Uncle Sams Division (Breitengrad 52 – 51,5)


    Bills

    Colts

    Cowboys

    Patriots


    Mit 31 Total Wins, liegt diese Division nur knapp vor der vorherigen Division. Immerhin schafften es zwei Teams in die Playoffs. Da die Teambezeichnungen einen doch sehr nahen Bezug zur Vergangenheit der Vereinigten Staaten haben, wir Uncle Sam Namenspatron dieser Divsion.



    Reißt euch mal zusammen Division (Breitengrad 51,5 – 50,9)


    Raiders

    Texans

    Panthers

    Steelers


    Mit 12 Total Wins ist dies mit Abstand die unerfolgreichste Division. Die beiden, am Ende nicht mehr zu Gast gewesenen Coaches mal ausgenommen, so haben gerade die Panthers und Steelers deutlich mehr Potential und vor allem auch Erfahrung, wie man in die Playoffs kommt.



    Knapp daneben ist auch vorbei Division (Breitengrad 50,9 – 49,5)


    Ravens

    Packers

    49ers

    Cardinals


    Mit 41 Siegen, stellt diese Division die zweitmeisten Siege (Knapp vorbei an Platz 1 mit 42). Knapp daneben liegt man auch mit dem 50ten bzw. 49ten Breitengrad. Dieser streift die USA an der Nordgrenze zu Kanada.

    Historisch: Die 49ers benannten sich „angeblich“ nach dem Goldrauch in den 1840er Jahren. Ich glaube, sie wussten, dass Basti auf dem 49ten Breitengrad sein Unwesen treibt und benannten das Franchise zu seinen Ehren 😉



    Dominators (Breitengrad 49 – 48,4)


    Browns

    Jaguars

    Jets

    Broncos


    Die Stärkste Division mit 42 Siegen. Die Jets waren das einzigen Team, mit einer negativen Bilanz und diesen Unterschied machte auch nur ein Spiel. Besser geht’s kaum. Trotz der Dominanz – es ist kein Team mehr in den Playoffs und hat die Chance den Super Bowl zu gewinnen)



    Next Gen Contenders (Breitengrad 48,3 – 48,1)


    Eagles

    Bears

    Rams

    Saints


    Bei insgesamt 33 Total Wins, steht man im besseren Mittelfeld der Divisions. Allerdings schaffte es nur ein Team (Saints) in die Playoffs. Jedoch haben bis auf die Bears alle einen positiven oder zumindest ausgeglichen Rekord. Da geht mehr im nächsten Jahr.



    Sunshine Division (Breitengrad 48,1 – 41)


    Bengals

    WFT

    Giants

    Titans


    Mit 37 Siegen die drittstärkste Division. Und ja, es ist tatsächlich so - auch wenn man es im Norden nicht glauben mag. In Deutschland gibt es Ortschaften, die südlicher als Wien liegen. Ganz so südlich wie Francescos Titans schafft es der Rest zwar nicht aber dafür kann sich die Division absolut sehen lassen.



    Stats of the Season



    Part 1


    Wie immer - welche Gruppe war am Ende die erfolgreichste? Und wie bisher immer – Konstanz im Sport ist langweilig, es gibt eine neue erfolgreichste Gruppe.

    • Die stärkste Gruppe nach prozentualen Siegen waren dieses Jahr die Birds (Eagles, Ravens, Falcons, Seahawks und Cardinals). 58,75% ihrer Spiele konnte sie für sich gewinnen.
    • Neuer Zweiter sind die Schlusslichter aus der Vorsaison mit 54,69% gewonnener Spiele. Die Rede ist von unseren Miezekätzchen (Jaguars, Lions, Bengals und Panthers). Nerdfact: vor zwei Saisons waren die Kätzchen noch die erfolgreichste Gruppe mit genau 54,69%.
    • Auf Platz drei folgen alle anderen Tierchen (Rams, Broncos, Bills, Colts, Dolphins und Bears) mit 52,08%.
    • Und den Fall von der Spitze zum Tabellenende schafften dieses Jahr die Teams ohne Kategorie (also alle anderen) mit 45,59%


    Part 2


    13,91 Punkte pro Spiel war der durchschnittliche Unterschied zwischen Sieg und Niederlage über die Saison gesehen. D.h. Der Sieger einer Partie hat im Durchschnitt fast zwei TDs pro Spiel mehr erzielt als der Verlierer. Schade! In der vergangenen Saison waren die Spiele spannender bei einem Wert von 7,46 Punkten Unterschied pro Spiel.


    An Spieltag drei hatten wir das größte Gap mit einer Differenz von 18,25 Punkten.


    Den spannendsten Spieltag hatten wir in Woche acht. 9,08 Punkte war an diesem Tag der durchschnittliche Unterschied zwischen Sieg und Niederlage. Es war gleichzeitig auch der einzige Spieltag mit einem Wert von unter 10 Punkten. Das ist auch kein Wunder. 6 Teams aus den Top 11 der Scoring Rangliste hatten an diesem Spieltag Bye Week.



    Part 3


    Super Bowl Hangover. Nicht bei den Bucs. Diese marschierten mit 15:1 durch die Saison und sicherten sich Seed 1 in der NFC. Die Dolphins hingegen hat es erwischt. Üblicherweise schafft es ein Team nicht in die Playoffs. Wir drücken nächste Saison wieder die Daumen.



    Part 4


    Welche Playoff Teams der Vorsaison konnten wieder überzeugen und erneut einziehen?


    In der AFC waren es nur die Bills und Browns. Die Chargers, Raiders, Chiefs, Titans und Dolphins mussten ihre Plätze für die Ravens, Bengals, Jaguars, Colts und Broncos räumen. So viel Abwechslung´hatten wir in der AFC seitdem diese Statistik geführt wird noch nie.


    In der NFC waren die Dauerbrenner (Bucs, Cards, Saints und Giants) wieder souverän in die Offs gezogen. Erwischt hatte es diesmal die 49ers, Eagles und Vikings. Neu dafür das Washington Football Team, Packers und Lions.



    Part 5


    Statistik aus der Vorsaison: Wer Unentschieden spielt hat am Ende einen Winning Record. Vor zwei Jahren waren es die Bills und die Cards, letztes Jahr die 49ers und Packers. Drei der Teams erreichten sogar die Playoffs. Und diese Saison? Weder noch. Es gab kein Tie.



    Part 6


    Rekorde! Bisher wurden jedes Jahr mehrere Teamrekorde geknackt. Vor allem in der Vorsaison waren die Teams sehr aktiv am Knacken. Diese Saison hielt sich das Ganze etwas in Grenzen.


    Den einen können und wollen wir aber nicht vorenthalten.


    • Der Punkterekord der Buccaneers aus der Vorsaison mit 650 Punkten wurde noch einmal getoppt. Das Washington Football Team schaffte wahnsinnige 653 Punkte. Glückwunsch hierfür.
    • Die Bucs blieben Saisonübergreifend und inklusive Playoffs 35 Spiele ungeschlagen. Der Rekord lag vorher bei den Patriots mit 21 Siegen in Folge aus den Jahren 2003 bis 2004.


    Part 7


    Individual Records


    • Highest Completion Percentage (min. 100 Attempts) – Aaron Rodgers – Green Bay Packers – 77,1%
    • Total TDs – Saquon Barkley – New York Giants - 35


    Infos zu den Rekorden. Die seit Aufzeichnung erfassten Rekorde, sollen irgendwann mal auf der Forumsseite auffindbar sein (sofern sich dafür Zeit ergibt).



    Part 8


    Der Punkterekord aus der Vorsaison wurde deutlich nicht geknackt. Mit 13.875 Punkten lagen wir diese Saison mit 1.191 Punkten deutlich hinter der Bestmarke.



    Part 9


    Die Passing und Rushing TD Rekorde aus der Vorsaison konnten ebenfalls nicht eingeholt werden


    • Passing: Season 1 (850 TDs) – Season 2 (832 TDs)
    • Rushing: Season 1 (783 TDs) – Season 2 (761 TDs)


    Part 10


    Einen Rekord aus der Vorsaison müssen wir nachholen. Die Bucs gingen ungeschlagen durch die Saison. So weit waren wir. Doch sie zogen es durch und schafften als erstes Team seit den 72er Dolphins die Perfect Season. Hut ab!



    Part 11


    Die Raiders schafften es leider, kein Spiel zu gewinnen. Damit stellten sie nun einen einzigartigen Rekord auf. Noch nie verlor ein Team 17 Spiele in einer Saison. Die Teams ohne Sieg vorher waren die 2008er Lions und 2017er Browns (0:16), 82er Baltimore Colts (0:8) und die 76er Bucs (0:14). Auf die Teams vor dem NFL Merge gehen wir nicht ein.



    Part 12


    Die meisten Punkte im Durchschnitt pro Spiel fallen in den Spielen, in denen das Washington Football Team beteiligt ist. 70,31 Punkte fallen in den Spielen der Hauptstädter im Durchschnitt. Letztjähriger Spitzenreiter waren die Chargers mit 71,19 Punkten im Schnitt.



    Part 13


    Passend zu Part 12 – In den Spielen, in denen die Chargers beteiligt sind, fallen im Schnitt die wenigsten Punkte in dieser Saison. Mit 44,31 liegen sie sogar noch unter dem Wert der Ravens aus dem Vorjahr mit 44,88 Punkten pro Spiel.



    Part 14


    Kein Team befindet sich dieses Jahr sowohl in den Top 3 Scoring Offense als auch Scoring Defense.



    Part 15


    Allerdings haben wir folgende Konstellation. Die drei Top Scoring Offenses kommen aus der NFC und die drei Top Scoring Defenses aus der AFC.


    Das Duell Top Offense (WFT) gegen Top Defense (Colts) im Bowl ist also noch möglich. Glaubt man dem Spruch Offense wins Games, … sollten alle auf die Colts setzen.



    Part 16


    Die Steelers schafften nur 12 Passing Touchdowns in dieser Saison. Die Bucs schafften 4,75 Mal so viel mit 57 Passing TDs.



    Part 17


    Die Titans schafften nur 8 Rushing Touchdowns in dieser Saison. Die Giants schafften 4,5 Mals so viele mit 36.



    Part 18


    Die Bills und Raiders schafften nur 224 First Downs diese Saison. Die Bengals schafften mit 313 First Downs die meisten. Eine Statistik die irgendwie gar nichts aussagt. Sowohl eins der beiden Teams mit den wenigsten First Downs so wie das Team mit den meisten, zogen in di Playoffs. Das andere Team mit den wenigsten First Downs, schaffte keinen einzigen Sieg.



    Part 19


    Die Saints konnten tatsächlich keinen einzigen Fumble in dieser Saison recovern. Die Jaguars holten sich mit 12 die meisten.



    Part 20


    Die Raiders fingen nur 17 INTs. Das WFT schaffte ganze 53 was genau 3,18 mal so viel INTs waren.



    Part 21


    Die wenigsten Sacks erzielten ebenfalls die Raiders mit 19. Die meisten erzielten die Cardinals mit 61 was 3,21 Mal so viel ist.



    Part 22


    Das unfairste Team der MFL waren ebenfalls die Lions mit 53 Penalties. Nach Yards waren es aber die Cowboys mit 513 verschenkten Yards. Schämt euch ihr zwei.



    Part 23


    Brav hingegen waren die Cardinals mit nur 18 Penalties und 173 Yards.



    Part 24


    Die wenigsten Giveaways hatten wieder die Bucs mit 22. Allerdings sieben mehr als in der Vorsaison. Das Alter …



    Part 25


    Am wenigsten INTs warfen dieses Mal aber die Seahawks mit 17. Das sind 3,18 Mal weniger als die Falcons mit 54.



    Part 26


    Diszipliniert waren die Bears was das Hergeben von Fumbles betrifft. Nur 1x verlor das Team aus der Windy City so den Ball.

    Die Eagles hingegen verloren den Ball 13x auf diesem Wege. Vielleicht sollte man den Ball nicht mit Adlerfederhandschuhen anfassen.



    Part 27


    Special Team Heroes


    • Die Jets sind das einzige Team, welches einen Kick blockte und einen Punt zum TD trug.
    • Die Jags sind das einzige Team, welches einen Kick blockte und einen Kickoff zum TD trug.


    Part 28


    Es kam 21 Mal vor, dass Teams ein komplett ausgeglichenes Run Pass Verhältnis in dieser Saison in einem Spiel hatten. 66,66% dieser Teams haben das Spiel gewonnen.

    Zwei Mal schafften dies übrigens das WFT (zwei Wins), die Patriots (zwei Losses) und Lions (zwei Wins)



    Part 29


    Wieder kommt der MVP aus der NFC East. Das vierte Jahr in Folge. Letztes Jahr war es noch Miles Sanders. Saquon Barkley hat sich seinen MVP Titel zurückerobert, nachdem er ihn zwei Mal in Folge vor Sanders gewinnen konnte.



    Part 30


    Unser Game of the Week wird wöchentlich von MikeMathis kommentiert und ist aus unserer MFL in der Form nicht mehr wegzudenken. Schauen wir uns die GotW mal aufgelistet seit Woche 1 an:


    • Steelers @ Jaguars
    • Lions @ Packers
    • Patriots @ Dolphins
    • Giants @ Buccaneers
    • Jaguars @ Colts
    • WFT @ Cowboys
    • Saints @ Buccaneers
    • Bills @ Jets
    • Cardinals @ Colts
    • Packers @ Ravens
    • Eagles @ Saints
    • Colts @ Bills
    • Buccaneers @ Cardinals
    • Jaguars @ Colts
    • Giants @ Packers
    • Buccaneers @ WFT
    • Browns @ Broncos


    In diesen 17 Spielen gewann das Heimteam 8 Mal. Mit etwas mehr als 50iger Wahrscheinlichkeit, kann euch das MFL Network beim Tippspiel reich machen (Bei zwei Teams ist 50:50 ja auch nicht gerade unwahrscheinlich)



    Part 31


    Am häufigsten traten die Buccaneers und die Colts im GotW an. Das war ganze vier Mal der Fall.



    Part 32


    • 7x kam es zu reinen AFC Begegnungen
    • 2x zu Interconference Begegnungen
    • 8x zu reinen NFC Begegnungen



    Part 33


    FünfMal lag das MFL Network Team mit der Auswahl zum GotW richtig, wenn wir die Reviews im Nachhinein auf das GotW beziehen. Das war in Woche 8, 11, 13, 14 und 16 der Fall.


    Part 34


    Player of the Week


    Hier mal ein Vergleich, welche Conference und welche Position am häufigsten einen Player of the Week stellen konnte.

    Vorab, es gab zwei Spieler, die den Award in dieser Saison zwei Mal abstaubten. Das waren TB12 und Joe Mixon.


    Wie teilen sich die Awards auf?


    • In der Battle AFC versus NFC stand es am Ende 12:22 für die NFC.
    • Auf Offensivseite lag die NFC 11:6 vorne und in der Defensive ebenfalls die NFC mit 11:6


    Welche Positionen kamen am häufigsten vor?


    • In der Offense erhielten neun QBs, sechs HBs und zwei WRs den Titel Player of the Week.
    • In der Defense waren es sieben LBs, sechs DBs, drei DTs und ein DE.



    So Leute, das war es mit den Stats für diese Saison. Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen. Falls ihr Wünsche oder Anregungen für die Zukunft habt, teilt es einfach mit. Man kann hier sicher noch einiges hinzufügen oder optimieren.


    Viel Spaß bei den restlichen Playoffpartien und eine erholsame und schöne Sommerpause.


    Cheers :bier:bier:bier

  • Wiedermal eine Top zusammenstellung der klaren Fakten, welche wieder wunderbar zum Lesen ist.


    Vielen Dank für die Zeit und die Mühe die in diese Stats for Nerds einzieht Christian!


    Ich freue mich immer die Stats-for-nerds zu lesen und auch wenn es schwer ist, warte ich auf so eine Top Arbeit gerne bis zum Ende der Season.

    Meine Anregung bzgl. der Dvisions nach Franchise habe ich dir schon genannt.

  • Hust... Jets @ Bills (oder umgekehrt) war auch mal GOTW, wenn ich mich recht erinnere... der unsägliche Bills TD in letzter Sekunde.

  • Hust... Jets @ Bills (oder umgekehrt) war auch mal GOTW, wenn ich mich recht erinnere... der unsägliche Bills TD in letzter Sekunde.

    Du hast vollkommen Recht. Ich hab hier einen Fehler drin und muss diese Statistik nochmals anpassen. Die Spiele stimmen zum Großteil nicht.

  • Hust... Jets @ Bills (oder umgekehrt) war auch mal GOTW, wenn ich mich recht erinnere... der unsägliche Bills TD in letzter Sekunde.

    Die Punkte 30 - 33 sind angepasst und richtig gestellt. Spitze, Danke Dir für dafür :thumbup::thumbup::thumbup:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!