Commanders @ Eagles

  • Zum dritten Mal in dieser Saison stehen sich die NFC East Teams gegenüber. In den bisherigen 2 Spielen ist der Record 1 - 1 ausgeglichen. Die Eagles gingen mit einer Niederlage weniger in der Saison als Divisionsieger in die Playoffs. Philly war die ultrastarke D-Line bekannt und wusste, dass es kein Selbstläufer sein wird. Die Frage war, ob man die Washington Offensive wie im gewonnen Duell komplett aus dem Spiel nehmen kann und somit der Offensive den Druck raus nimmt.


    Das ganze Spiel über ist es ausgeglichen. Beide Teams scoren immer wieder. Die Commanders haben den Vorteil mit einem Unentschieden in die Halbzeit zu gehen und in der zweiten Hälfte den Ball zubekommen. Hurts machte den ersten größeren Fehler für eine Vorentscheidung im 4. Quarter. Mit 3 Punkte hinten wirft er in Field Goal Range einen Interception. Die Commanders nutzen das und erhöhen die Führung auf 10 Punkte. Die Eagles sind unter Zugzwang und müssen darauf achten, nicht zu viel zeit zu brauchen. Kurz vor dem Two Minute Warning schafft man den TD zum verkürzen auf 3 Punkte.


    Die Commanders bekommen den Ball und benötigen nur noch ein 1. Down um den Sieg so gut wie sicher zuhaben und den Eagles sehr wenig zeit auf der Uhr zulassen. Beim 3. Versuch geht man das Risiko ein für das First Down zu gehen. LB Dean muss den RB decken und ist anfangs zwei Schritte hinterher. Richardson wirft schnell und übersieht andere komplett offene Receiver. Die Eagles setzten auf Pressure und ein riskante 1-1 man Verteidigung. Dean ist perfekt da für den Pick und hat viel Raum vor sich. Ein direkter TD wäre nicht die beste Option gewesen, aber auch nicht möglich. Die Washington Spieler können ihn noch an der 5 Yard Line stoppen.


    Anschließend ist das Hauptziel der Eagles den Commanders die Zeit wegzunehmen, weil das Field Goal zum Ausgleich nahezu sicher ist und man den Commanders keinen Weiteren Drive geben möchte. Dabei kommt über den Lauf nur minus Yards zusammen und der 3. Versuch ist ein conservativer Screen auf Swift, der aber schnell gestoppt wird. Damit nur Field Goal, aber die Commanders nur mit 25 Sekunden auf der Uhr. Diese 25 Sekunden reichen aber um mit 2 Big Plays in Field Goal Range zukommen. Der Kicker verzieht beim Iced Field Goal weit nach rechts. (Hier lag es lt. Julian nicht am Timing sondern am Zielen)


    Somit musste das Spiel in Overtime gehen. Die Eagles gewinnen den Toss und kennen die "neue" Regel bereits, dass beide Teams den Ball bekommen. (Looking at you 49ers) Man entscheidet sich erstmal den Commanders den Ball zugeben. Diese kommen langsam, aber stetig übers Feld. In der Redzone dann fast der Ballverlust. Der Receiver wird beim 3. & Medium kurz vorm First Down Marker gehitsticked und der Ball ist frei. Nach Booth Review war der Spieler aber mit dem Knie schon Down. Also 4. & 2. Hier hätte man auch auf Incomplette entscheiden können. Der Receiver verliert recht schnell den Ball nach dem Catch. Die Commanders wollen dafür gehen, lassen sich aber zu viel Zeit und bekommen eine Delay of Game Flage. Anschließend entscheiden sie sich beim 4. & 7 doch für das Field Goal.


    Die Eagles benötigen somit nur einen TD um in den Super Bowl einzuziehen. Der Drive geht erstmal nach hinten los. Hurts behält den Ball und wird direkt gestoppt. Die Eagles Offensive bringt nur schwer Yards aufs Feld. Die Washington Defensive zwingt Hurts zum 4. & 2. Die Eagles entscheiden sich für ein Play mit kurzen Routen um schnell den Ball loszuwerden. Die Commanders stehen in 1 on 1 Verteidigung, was dem HC aber nicht gefällt und ein Timeout nimmt. Die Eagles bleiben bei dem gleichem Spielzug und sind darauf aus den kurzen sicheren Pass zum 1. Down zu holen. Hurts snapt und Season on the Line. Der HC hat nur im Kopf, das wird nichts, das war's jetzt. Man guckt auf Smith und sieht, dass dieser gedoppelt wird und der TE Goedert ungedeckt komplett frei wird. Hurts bekommt den Wurf raus und ist schon fast von einem Pass Rusher unter Druck, aber der Wurf ist perfekt für Goedert. Dieser fängt den, was nicht nur der sichere First Down bedeutet, sondern kein Verteidiger mehr in der nähe ist um den Touchdown zu verhindern. Goedert läuft ohne Gefahr zum entscheidenen TD ein. Game Over. Endstand 33 - 36 und die Eagles ziehen in den Super Bowl ein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!