Preview Week 6


  • @

    Battle of the undefeated

    In Woche 5 kommt es zum AFC-NFC Gipfel zwischen den Arizona Cardinals und Jacksonville Jaguars. Beide Teams starteten mit 5 Siegen aus 5 Spielen in die neue Spielzeit und bestätigen ihre Super Bowl Contender Rolle frühzeitig.


    Für beide Teams ist dies ein frühes Prestigeduell, eine Niederlage können beide verkraften. Man liegt voll auf Kurs und hat nun die Möglichkeit die Muskeln spielen zu lassen. Bereits letzte Saison zählten beide Coaches zum Favoritenkreis, mussten sich aber beide gegen die Buccaneers geschlagen geben.


    Wer zieht weiter ungeschlagen durch die Saison?


    Die Cardinals Offense zeigt sich extrem Effizient und gnadenlos, erst letzte Woche legte man den Lions einen 50 Burger auf. Quarterback Murray erst mit einer Interception diese Saison – aber man traf bisher noch auf keine Elite Defense, was sich diese Woche mit den Jaguars ändern wird. Mit Hopkins sowie dem Running Game über Drake und Murray selbst ist man jedoch sehr variabel und kann sich schnell auf jede Defense einstellen.


    Die Jaguars haben im Vergleich zur letzten Saison ihre Defense stabilisiert, Hauptgrund hierfür ist die Personalpolitik vom neuen Coach MajorPayne95er. Mit Hicks und Earl Thomas holte man sich zwei absolute Säulen ins Team, zudem lässt der Wechsel aufs 3-4 System die beidejn Middle Linebacker Myles Jack und Joe Schobert aufblühen. Man ist auf jeder Position gut aufgestellt und zeigt keine wirklich großen Schwächen.


    Die Offense hingegen schwankt zwischen Genie und Wahnsinn, ab und zu macht es den Anschein, dass die Jags immer noch nicht ihre wahre Identität gefunden haben. Prescott mittlerweile schon mit 13 Interceptions, immer wieder streut Dak Würfe ein die in die Kategorie „unnötig“ gehören. Dennoch weiß man seine Playmaker in DJ Chark und Rookie Receiver Kindley einzusetzen. Auch hat das Vertrauen in Freeman gesetzt, der es immer wieder mit starken Runs zurückzahlt.


    Die Defense der Cardinals mag auf den ersten Blick auf die Stats nicht besonders stark vorkommen. Platz 30 gegen den Pass, Platz 26 gegen den Run – doch Platz 5 in Points allowed!


    Da man oft hoch führte, konnte man eine softe Defense spielen, was die Yards gegen sie wieder erklärt. Mit Isaiah Simmons und Buddha Baker hat man im Backfield weiterhin zwei absolute Gamechanger und im Vergleich zur letzten Saison hat man auch endlich einen starken Passrush. Everson Griffin bereits mit 7 Sacks und auch Chandler Jones kommt auf 4.


    Fazit: Ein auf dem Papier absolut ausgeglichenes Spiel, doch Subbadueb ist mit seinen Cardinals mittlerweile absolut eingespielt, währen MajorPayne95er seine Identität sucht und ziemlich Turnoveranfällig ist. Wenn die Anfälligkeit nicht plötzlich verschwinden wird es extrem schwer für die Jaguars. Die Cardinals werden überall zupacken wo es nur möglich ist und Offensiv weiterhin Akzente setzen.


    Der Kickoff dieser Partie steht aktuell noch nicht fest. wird aber definitiv auf Twitch zu sehen sein,


    Tipps des MFL Network:

    • Dezina: Cardinals @ Jaguars – 32:28
    • Heavensentkb8: Cardinals @ Jaguars – 31:28
    • Subbadueb: Cardinals @ Jaguars – Ich bin hier um zu lenken und nicht um zu denken
    • Profx1988: Cardinals @ Jaguars – 34:31


    @

    Don’t struggle in the Playoff Race

    Wenn die Packers mit Coach Sauron360 nach Los Angeles zu den Rams mit Coach Toaster reisen, dann treffen auch zwei alte Weggefährten aus früheren Playstation Tagen aufeinander. Die Rams kommen nach einer knappen und engen Niederlage gegen Divisonrivale 49ers gegen die Packers, welche mit einem Sieg über die Bears mit breiterer Brust in die Stadt der Engel reisen.


    Beide Teams stehen mit 2 bzw. 3 Spielen da – wo die Packers Ihre Division mit einem Record von 2:3 anführen so liegen die Rams mit einem Record von 2:2 (Rams hatten schon Bye Week) nur auf dem 3ten Platz in der NFC West. Beide haben entsprechende Konkurrenz in der Division und müssen deswegen neben dem Divisionsieg auch auf die Plätze 5 – 7 in der NFC spekulieren und diese sind – so lehrten uns die vergangenen Jahre – heiß begehrt.


    Wer kann also einem potentiellen Konkurrenten im Kampf um die Playoffs eins auswischen?


    Die Packers reisen wie gewohnt mit einer der Top Offensiven der Liga an - #14 bei den Points per Game, #13 mit dem Lauf und die #9 mit dem Pass ergeben am Ende einen Gesamt Offensive #9. Das die Packers in den letzten beiden Seasons das Laufspiel für sich entdeckt haben, macht die Offensive von A-Rod noch unangenehmer zu spielen. Work Horse ist hier klar Running Back Jones der schon 4x die Endzone des Gegners fand und diese Gefahr durch Jones eröffnet den Packers ein breiteres Playbook, als zu der Pass first, Pass second und Pass always Zeit. Und dieses breite Playbook kommt auch dem Passing Game entgegen – mit den beiden Superstar X Factor Receivern Adams und Foster hat man eh schon genug zu tun, aber auch Jones und Valdes-Scantling sind feste Bestandteile der Offensive. Hier zu wissen was als nächstes passiert bzw. wo der Ball hinkommt ist auch nicht immer einfach.


    Nicht einfach so kann man die Offensive der Rams bezeichnen, denn mit #19 Points per Game, #32 durch den Lauf und #29 durch den Pass belegt man mit #32 den letzten Gesamt Offensivrang. Auch wenn Cam Akers mit einem Average von 4,1 Yards recht erfolgreich ist – so fehlt es den Rams aber am Boden an Durchschlagskraft. Das man auch nur Akers laufen lässt und keinen anderen Spieler macht es am Ende für die Gegner einfach sich auf das Laufmuster von Akers einzustellen. Wenn dein Laufspiel kaltgestellt wird, dann bereitet es dir am Ende auch Probleme im Passing Game und diese haben die Rams. Man hat nur 6 Touchdowns geworfen aber auch schon 7 Interceptions und man schafft nur jeden 2ten Third Down. Und gegen die Packers sollte man kontinuierlich Punkten.


    Punkte lassen die aber auch ungerne zu – denn man ist #14 bei den Points per Game, #22 gegen den Lauf und die #6 gegen den Pass was am Ende die Defensive zur #7 der Liga macht. Und Werfen möchte man gegen die Packers wirklich nicht. Denn hier laufen neben Jaire Alexander noch Amos, Savage und (zumindest in Madden) King rum und bilden eine Top Secondary, welche nicht umsonst zu den Top 10 der Liga gehört. Sorgen muss man sich in Wisconsin eher um die Verteidigung des Laufes machen, denn hier hat man trotz der Besetzung mit von unter anderem Smith und Kirksey ein Problem diesen Effektiv zu stoppen. Was man aber sagen muss ist, dass die Defensive der Packers keine „Turnover Fabrik“ ist – denn in Summe steht man bei einer Turnoverdifferenz von –4 was am Ende den Unterschied machen kann. Denn man ist immer in der Lage mal mehr als einen Pick pro Spiel zu werfen und das kann gegen eine Top Defense schnell passieren.


    Wo wir gerade von Top Defense reden schauen wir uns doch mal die Rams an: #1 bei den Points per Game, #7 gegen den Lauf und die #1 Passverteidigung ergeben am Ende Defensiv Rang #1 für die Widder. Und wenn man sich anschaut wer einem an der Line of Scrimmage gegenübersteht, dann kann man sich schonmal Gedanken machen – denn neben Donald warten da noch Dunlap, Brockers und Ebukam, so hat man schon 16 Sacks zusammengebracht. Nicht nur bei dem Druck auf den Quarterback kann die Offensive der Rams sich blind auf die Defensive verlassen. So hat man durch 11 Interceptions und 1 Fumble Recovery bereits 12 Turnover erzeugt und steht mit einer Turnover Differenz von +5 sehr gut da.


    Wie das Spiel verlaufen wird liegt am Ende vermehrt an den Rams, denn wenn die Defensive den Packers Ihr Spiel aufdrücken können und müssen parallel Ihre Offensive ins Spiel bekommen, damit Sie den Sieg im Sofi Stadium einfahren können.


    Der Kickoff in der Partie ist am Donnerstag den 08.04.2021 um 21:30 und kann auf Twitch verfolgt werden.


    Tipps des MFL Network:

    • Profx1988: Packers @ Rams – 18:14
    • Heavensentkb8: Packers @ Rams – 20:27
    • Dezina: Packers @ Rams – 24:21
    • Subbadueb: Packers @ Rams –28:24

    @

    Game of the Week

    Nach der Review gleich der nächste Leckerbissen der NFC East. Das WFT mit einem Record von 4:1 gastiert in Arlington bei den Dallas Cowboys welche bisher eine Bilanz von 3:2 vorweisen können. Beide Coaches standen sich auf de NFL Turf noch nicht gegenüber was uns umso mehr freu, denn dieses Matchup verspricht allein hierdurch überraschend zu werden.


    Können die Jungs aus Capitol City um Coach DeJay die Niederlage gegen die G-Men abschütteln oder schafft es Vilsi1978 mit den Cowboys endlich nach erfolgreichem Saisonstart auch weiterhin konstant gut in die Saison zu gehen?


    Das Football Team wird an seinem passhappy Offense Gameplan wenig ändern. Zu viel spricht für schnelle Punkte und viele Yards. Auf Platz eins nach Punkten und auf Platz drei nach Yards liegt das WFT in den Offense Statistiken. Absolute Topwerte. Doch sollte das Team um QB Winston in gewissen Situationen weniger auf alles sondern eher mehr auf wenig setzen. Mit bereits neun INTs liegt QB Winston nämlich nur auf Platz 17 der QBs. Fast zwei INTs pro Spiel kann im Lauf der Saison zu viel sein und gerade in den wichtigen Spielen den Unterschied ausmachen. Die Saison ist lange und manchmal können zu aggressive Entscheidungen den Unterschied ausmachen. Sei es um die Platzierung in den Playoffs oder sogar der Einzug in diese. Kurz geschrieben, protect the Ball.


    Die Cowboys hingegen werden alles tun müssen, um die Offense des WFTs an der Sideline zu halten. Das heißt natürlich lange Drives, Clock Control und falls man den Ball doch abgeben muss, dann nur mit schlechter Field Position für das WFT. Zeke spielt bisher eine tolle Saison und seinen besten Football wird er auch in diesem Spiel abrufen müssen. Jeder Drive sollte von ihm dominiert werden und vor allem mit Punkten abgeschlossen werden. Third and longs sind gegen diese junge und schnelle D-Line absolut zu vermeiden. Schafft man es aber, vorzulegen und vor allem Winston und Co. nicht aufs Feld kommen zu lassen, so kann man psychologisch schon während des Spiels Druck ausüben.


    Die Defense der Cowboys muss das Passspiel der Gäste irgendwie entschärfen. Das wird nicht zu 100% klappen. Jedoch kann man es vermeiden, Big Plays zu kassieren und der Gegner sollte seinen Erfolg underneath suchen. Die meisten Offenses die hohe Passzahlen haben, machen ihre Fehler in der Regel sobald sie immer zu kurzen Pässen gezwungen werden. Und da gilt es auf Cowboys Seite hellwach zu sein. Besonderes Augenmerk gilt außerdem den delayed Fades. Winston tendiert stark dazu, seine TEs erst blocken zu lassen und nach einem kurzen Kommando auf Passrouten zu schicken. Besonderes wenn er nach rechts scrambelt ist das oft ein Zeichen, dass Hollister und Co. sich danach erst freilaufen. D.h. kein overpursuit mit den LBs, sonst ist die Mitte offen.


    Das WFT muss vor allem Zeke unter Kontrolle bringen und das nicht nur im Laufspiel. Gerade die Screens auf ihn können großen Schaden anrichten. Doch konzentriert man sich zu stark auf ihn, öffnet das Räume für Cooper, Lamb und Co. Es gilt also eine Mischung zu finden, wie man Elliott in Schach hält und keine Räume für den Rest lässt. Doch wie schafft man das am besten? Contain mit Young und Sweat an den Edges und in der Mitte mit der starken interior Line und das LB Squad dicht machen. Die Safeties müssen ebenfalls konzentriert bleiben und sowohl im Pass Spiel als auch in der Box sowohl Outside und inside helfen. Schafft man es die Cowboys einige Mal zum Punt zu zwingen, kann die Offense mit ihrer Art Football evtl. die entsprechenden Punkteabstände herstellen.


    Ein Spiel, welches im Vornherein wirklich schwer berechenbar ist. Ein klarer Favorit kann hier ebenfalls nicht ausgemacht werden. Beiden Teams wird der Sieg zugetraut und wir erhoffen uns ein weiteres Spektakel aus der Highlight Division.


    Kickoff dieser Partie ist am Donnerstag ab 21:30 und wird Live auf Twitch von Mike Mathis kommentiert.


    Tipps des MFL Network:

    • Subbadueb: Football Team @ Cowboys – 34:35
    • Heavensentkb8: Football Team @ Cowboys – 34:28
    • Profx1988: Football Team @ Cowboys – 28:30
    • Dezina: Football Team @ Cowboys – 38:24

    Was sind Eure Tipps? Lasst es uns gerne wissen…

  • Ihr seid so großes Tennis!!! Wieder ein toller Beitrag…..


    Jags +10

    WTF +3

    Rams tippe ich lieber nicht, habe kein gutes Gefühl 😜

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!