Stats for Nerds – Part 4/2020

  • The regular season is in the books, daher gibt es was zum Lesen. Die Final Stats of the Year sind da. Es gibt ordentlich was zum Lesen.


    Wieder wiederhole ich erstmal die Stats, welche wir letzte Saison nach Abschluss hatten, natürlich mit aktualisierten Zahlen. Außerdem kommen noch zusätzliche Statistiken dazu, die euch den Saisonverlauf etwas näherbringen, euch evtl. eure Stärken und Schwächen aufzeigen, so dass ihr daran arbeiten könnt, oder es gibt einfach Stats, über die man schmunzeln kann.


    Bitte beachtet, dass ich mich komplett auf die niedergeschriebenen Zahlen beziehe. Das beinhaltet eben auch Sim Wins und nicht die abgebrochenen oder in der Patenliga erspielten Ergebnisse.


    Außerdem habe ich versucht, zu jedem Team etwas mit einzubringen.

    Viel Spaß beim Lesen.



    War ja klar bei dem Schedule


    Welche Teams hatten am Ende der Saison den leichtesten und welche den schwersten Schedule (gemessen wurde der Durchschnitts-Win-Record der gespielten Gegner)



    Schwerster Schedule Top 3


    Falcons9,44
    Panthers9,44
    Saints8,81
    Broncos8,81



    Leichtester Schedule Top 3


    Cardinals6,88
    Colts6,94
    Titans6,94



    Gleiches gilt wie bei fast allem. Interpretationssache. Im Vergleich zur letzten Saison gibt es aber doch Unterschiede.


    Letzte Saison hatte kein Team aus den schwersten Spielplänen einen Winning Record bzw. zog in die Playoffs ein. Die Saints haben dieses Saison trotzdem eine Bilanz von 13:3 und eroberten sich den fünften Seed.

    Die Teams mit den leichtesten Schedule, hatten letzte Saison alle eine positive Bilanz. Dieses Jahr sind es nur die Cardinals. Die Titans zogen aber trotzdem in die Playoffs ein.



    Die Saison in Quartern



    Die Statistik hatten wir bisher in allen Jahresbilanzen. Weil sie so schön ist und auch einiges über diesen Maddenteil aussagt, führen wir sie natürlich wieder mit auf.


    Punkte sind das A und O - mit Yards gewinnt man keinen Blumentopf. Welche Teams waren punktetechnisch (sowohl offensiv als auch defensiv) konstant gut bzw. weniger gut, in welchen Saisonquartalen fielen die meisten Punkte bzw. kassierten Teams die wenigsten.


    Die ersten vier Spiele


    Top 3 Scoring


    Saints174
    Buccaneers163
    Eagles161



    Top 3 Scoring Defense


    Browns53
    49ers69
    Cowboys72



    Das zweite Quarter


    Top 3 Scoring


    Panthers190
    Giants171
    Buccaneers160



    Top 3 Scoring Defense


    Ravens76
    49ers77
    Vikings77




    Das dritte Viertel


    Top 3 Scoring


    Buccaneers173
    Raiders172
    Saints170



    Top 3 Scoring Defense



    Ravens57
    Saints61
    Browns65




    Das Finish


    Top 3 Scoring


    Eagles172
    Chargers154
    Buccaneers154



    Top 3 Scoring Defense



    Bengals59
    Dolphins78
    Ravens80



    Deutlich im Vergleich zum Vorjahr – In der Scoring Offense sind in den Top 3 immer Teams mit über 150 Punkten in diesem Quartal aufzufinden. Letzte Saison lag die magische Grenze noch bei 140 Punkten.


    Ebenfalls ließ sich deutlich feststellen, dass die Anzahl der Teams mit unter 100 Punkten pro Quartal, deutlich zurückging. Weniger oder gleich 70 zugelassenen Punkteschafften wurde nur sechs Mal geschafft. Letzte Saison lag die Zahl noch bei 14.



    Konstanz


    Einige Teams tauchen auf jeden Fall mehrmals auf – einige gar nicht. Daher die Frage, wie konstant verhielt sich das Scoring bzw. die Defense über die einzelnen Quarter der Saison.


    Hier das Gleiche wie in den Jahren zuvor, egal ob gut oder nicht so gut. Wer hielt sein Level am konstantesten?


    Scoring


    Top 3 (unkonstant)


    Panthers88 (Q4 – 104 Punkte; Q2 – 190 Punkte)
    Giants84 (Q1 – 87 Punkte; Q2 – 171 Punkte)
    Lions74 (Q1 – 68 Punkte; Q4 – 142 Punkte)



    Top 3 (konstant)


    Colts 14 (Q2 – 108 Punkte; Q1 – 122 Punkte)
    Dolphins 17 (Q4 – 132Punkte; Q3 – 149 Punkte)
    Buccaners 19 (Q4 – 154 Punkte; Q3 – 173 Punkte)



    Scoring Defense


    Top 3 (unkonstant)


    Cowboys91 (Q1 – 72 Punkte; Q2 – 163 Punkte)
    Chiefs89 (Q1 – 79 Punkte; Q3 – 168 Punkte)
    Bears87 (Q1 u. Q3 – 93 Punkte; Q2 – 150 Punkte)
    Bengals87 (Q4 – 59 Punkte; Q1 – 146 Punkte)



    Top 3 (konstant)



    Bills13 (Q1 – 101 Punkte; Q2 – 114 Punkte)
    Eagles17 (Q3 – 137 Punkte; Q1 – 154 Punkte)
    Buccaneers25 (Q4 – 84 Punkte; Q1 – 109 Punkte)
    49ers25 (Q1 – 69 Punkte; Q3 – 94 Punkte)



    Was sagt uns das? Die Teams, die in den erfolgreichen Kategorien konstant gut sind, sollten wahrscheinlich nicht viel daran ändern wobei hingegen Teams, die konstant nicht so gut sind, evtl. an Schräubchen drehen sollten und sich von ihren Gewohnheiten läsen sollten.


    Bei den Unkonstanten ist natürlich auch die Frage, gab es Coachwechsel; wurden bereits Starter geschont, gab es Verletzungen von Schlüsselspielern, …? Natürlich muss man auch nachvollziehen, was habe ich in erfolgreichen Zeiten anders gemacht als in nicht so erfolgreichen und baue doch wieder auf Dinge, die mich in dieser Zeit stark gemacht haben.


    Erschreckend ist vor allem für den Rest der Liga nicht nur, dass die Bucs 16:0 gegangen sind, sie sind auch die Konstanz schlechthin. Sowohl in der Kategorie Konstant Scoring und Konstant Scoring Defense sind sie vertreten. Beeindruckend!



    High – Low Quarter


    • Die Panthers waren das Team, welches das nach Punkten erfolgreichste Quarter aller Teams spielte. 190 Punkte schafften sie in Quarter 2.
    • Die wenigsten Punkte erzielten die Texans in Quarter 4 der Saison mit 57.
    • Die wenigsten Punkte ließen die Browns in Quarter 1 mit 53 zu.
    • Und die meisten Punkte in einem Saisonviertel ließen die Falcons mit 193 in Quarter 4 zu.


    Constant In- or Decrease


    Welche Teams verbesserten sich von Q1 zu Q4 durchgehend?


    Im Bereich Scoring schafften das nur die Lions. Man steigerte sich jedes Quarter mit erzielten Punkten (68, 126, 129 und 142)


    Defensiv schafften das sogar drei Teams


    • Buccaneers (109, 105, 89 und 84)
    • Dolphins (114, 107, 97 und 78)
    • Seahawks (142, 129, 122 und 112)


    Und welche Teams ließen durchgehend nach?


    Im Bereich Scoring waren das zwei Teams.


    • Cardinals (157, 153, 151 und 129)
    • Titans (105, 76, 75 und 67)

    Sehr schön ist allerdings, dass sich kein Tema im Bereich Scoring Defense kontinuierlich von Q1 zu Q4 verschlechtert hat.



    Die 100er


    Nochmal zum Punkt konstantes Scoring.


    • Es gab 13 Teams, die dieses Jahr in jedem Quarter mehr als 100 Punkte erzielten. Das waren die Bills, Bucs, Cards, Chargers, Chiefs, Colts, Dolphins, Eagles, Packers, Panthers, Raiders Saints und Vikings. Im Vergleich zur Vorsaison sind das sechs Teams mehr. Und im Vergleich zur Saison davor sind es sogar neun Teams mehr.
    • Es gab auch nur ein Team, welches nie über 100 Punkte kam. Das waren die Houston Texans. Im Vorjahr waren es noch fünf und in der Saison zuvor sogar elf Teams.
    • Nur zwei Teams schafften es tatsächlich, nie mehr als 100 Punkte pro Quarter zu kassieren. Das waren die 49ers und die Ravens. Im Vorjahr waren das noch sechs und davor sogar acht Teams.
    • 14 Teams kassierten immer mehr als 100 Punkte pro Saisonviertel. Das waren die Bills, Broncos, Chargers, Colts, Eagles, Falcons, Jaguars, Jets, Lions, Panthers, Patriots, Raiders, Rams und Seahawks. Das sind doppelt so viele wie im Jahr zuvor und im Jahr davor.

    Fazit: In diesem Teil wird auf Defensive mehr oder weniger verzichtet und der Trend geht weiterhin in diese Richtung.



    Punktedurchschnitt pro Spiel


    Insgesamt kommt es natürlich darauf an, mehr Punkte zu machen als der Gegner. Da hilft logischerweise ein schlagkräftiges Offensekonzept bzw. ein starkes Defenseplay. Welche Teams sind hier insgesamt am stärksten pro Spiel im Durchschnitt?


    Top 3 Scoring


    Buccaneers40,625 Punkte (Gesamt 650 Punkte)
    Eagles38,313 Punkte (Gesamt 613 Punkte)
    Saints37,813 Punkte (Gesamt 605 Punkte)


    Die Patriots waren in der Vorsaison mit 34,375 Punkte pro Spiel der Primus. Diese Saison kommen insgesamt neun Teams über diesen Schnitt.


    Funfact:


    Letzte Saison verlor das Team mit den meisten Punkten pro Spiel (Patriots) den Super Bowl gegen das Team mit den zweitmeisten Punkten pro Spiel (Buccaneers). Das würde diese Saison bedeuten, die Eagles schlagen die Bucs im Bowl.


    Worst 3 Scoring


    Houston Texans19,688 Punkte (Gesamt 315 Punkte)
    Tennessee Titans20,188 Punkte (Gesamt 323 Punkte)
    Seattle Seahawks 21,25 Punkte (Gesamt 340 Punkte)


    Im Vergleich zur Vorsaison wären die Texans mit diesem Punkteschnitt nicht in die Worst Top 3 gekommen.



    Top 3 Scoring Defense


    Ravens19,5 Punkte (Gesamt 312 Punkte)
    Browns19,688 Punkte (Gesamt 315 Punkte)
    49ers20,125 Punkte (Gesamt 322 Punkte)



    Im Vergleich zur Vorsaison wären die Ravens als bestes Team dieser Saison nicht einmal in die Top 5 gekommen. Das soll die Leistung natürlich nicht schmälern. Die Nummer 1 Scoring Defense sitzt in Baltimore.



    Worst 3 Scoring Defense


    Jaguars40,688 Punkte (Gesamt 651 Punkte)
    Falcons40,4378 Punkte (Gesamt 647 Punkte)
    Panthers36,688 Punkte Gesamt 587 Punkte)



    Die Falcons waren letzte Saison noch das schlechteste Team in dieser Kategorie mit 37,818 zugelassenen Punkten pro Spiel. Man konnte sich zwar in der Platzierung um eine Position verbessern, jedoch kassierte man trotzdem mehr Punkte als im Vorjahr.


    Hier ist das Fazit diesmal aber nicht das gleiche wie die Jahre zuvor. Zwar zogen die Top 3 in Scoring alle in die Playoffs ein, im Bereich Scoring Defense diesmal aber nicht. Die Ravens scheiterten knapp am letzten Spieltag und verpassten die Offs.


    Von den schlechtesten Scoring Defenses schaffte es auch dieses Jahr niemand. Allerdings schafften die Titans den Sprung, obwohl sie nur Rang 31 im Scoring belegten.



    What if … Standings



    Nun eine meine Lieblingsstats. Was wäre wenn One-Score Differenz Spiele andersherum ausgegangen wären. One-Score Differnez ist in dem Fall maximal sieben Punkte, auch wenn acht theoretisch möglich wäre. Die Wahrscheinlichkeit ist aber geringer en 2pt zu schaffen, den EP. Das eine Unentschieden, beließ ich bei diesem. Bei gleicher Bilanz habe ich nach Alphabet sortiert. Daher folgende Standings



    AFC East


    Dolphins142
    Bills88
    Patriots88
    Jets511



    AFC North


    Browns115
    Ravens106
    Bengals88
    Steelers79



    AFC South

    Colts106
    Titans511
    Texans511
    Jaguars214



    AFC West


    Raiders106
    Chiefs106
    Broncos79
    Chargers610



    NFC East


    Giants106
    Cowboys97
    Eagles97
    Football Team610



    NFC North


    Vikings142
    Packers961
    Lions88
    Bears610



    NFC South


    Buccaneers124
    Saints115
    Panthers88
    Falcons511



    NFC West


    49ers1141
    Cardinals106
    Seahawks214
    Rams214



    Die großen Gewinner wären die Colts, Cowboys und Patriots. Die Colts hätten den Division Win sicher, die Patriots könnten sich im Tie Breaker Hoffnungen auf die Playoffs machen.


    Am meisten würden die Chargers, Buccaneers, Bills und Seahawks einbüßen. Die Chargers würden sich gar nicht für die Offs qualifizieren, die Bills müssten im Tie Breaker hoffen.


    Wie würden die Playoffs dann aussehen?


    AFC


    1st Seed Dolphins

    2nd Seed Browns

    3rd Seed Chiefs/Raiders

    4th Seed Colts

    5th Seed Chiefs/Raiders/Ravens

    6th Seed Chiefs/Raiders/Ravens

    7th Seed Bengals/Bills/Pats


    NFC


    1st Seed Vikings

    2nd Seed Buccaneers

    3rd Seed 49ers

    4th Seed Giants

    5th Seed Saints

    6th Seed Cardinals

    7th Seed Packers


    Hierzu kann und darf jeder gerne selbst philosophieren.


    Das war es erstmal mit den ausgewerteten Scoring Stats. Nun zu Werten, die wir zum Teil schon über die Saison verfolgt haben – zum Teil aber auch noch gar nicht erwähnt wurden.



    Offense Plays


    Insgesamt gab es 30.758 Offense Plays. Das sind 2.796 mehr Plays als zur Vorsaison, was eine Steigerung von 9% mehr Plays sind.


    Insgesamt sind das pro Spieltag 1.922,38 Plays und pro Teams 60,07 pro Spiel.

    Das sind im Vergleich zum Vorjahr ca. sechs Spielzüge mehr pro Team / pro Spiel.


    16.403 davon waren Passing Plays (inklusive Sacks) und 14.355 Running Plays.

    Prozentual wird zu 53,33% gepasst und zu 46,67% gelaufen.


    Im Vergleich zum Vorjahr geht das Ganze immer mehr in Richtung 50:50 (Vorjahreswerte: 55,53% / 44,47%)


    23 Teams warfen mehr als sie liefen und neun Teams liefen mehr als sie warfen.

    Im Vergleich zur Vorsaison sind das drei Teams, die mehr laufen als im Jahr zuvor.


    Von den Teams die mehr liefen, haben 55,55% eine positive Bilanz. Im Vorjahr waren es noch 83,34%.


    Die drei Teams mit dem höchsten Passinganteil:


    Jaguars66,35%
    Packers63,80%
    Rams62,92%


    Keins dieser Teams erreichte die Playoffs



    Die drei Teams mit dem größten Rushinganteil:


    Browns60,69%
    Chargers54,65%
    Titans53,84%


    Alle erreichten die Playoffs.



    Das Team mit den meisten Offense-Plays in dieser waren die Jets mit 1.070 Spielzügen (66,88 Spielzüge im Durchschnitt pro Spiel).


    Die wenigsten Spielzüge hatten die Seahawks mit 854 (53,38 Spielzüge im Durchschnitt pro Spiel).


    Elf Mal kam es vor, dass ein Team in dieser Saison 80 oder mehr Plays callte. Die Texans schafften es in Woche 14 sogar auf 90 Plays. Die meisten Spielzüge in einem Spiel in der Vorsaison hatten die Raiders in einem Overtime Game mit 78 Plays.


    Soviel nun auch zu den Offense Plays



    Fantasy Divisions


    Ich habe mir mal erlaubt, die Divisions etwas neu zu ordnen. Und zwar nach Wohnort der Mitspieler.


    Es passt nicht immer alles zu 100% und es werden hier auch keine Wohnorte genannt. Die ca. Region gebe ich an, aber das erkennt man im Spieletalk ja meistens eh am Dialekt. Bei den Namen der Division werden zum Teil absolute Klischees bedient. Daher bitte nicht böse sein, diese sind nur spaßig gemeint. :)



    Division Nord oder auch irgendwas mit Fisch


    Buccaneers

    Raiders

    Jaguars

    Colts



    Outside Germany oder auch die zu stark Entspannten


    Dolphins

    Eagles

    Falcons

    Titans



    Division South East oder auch für alle anderen schon Österreich


    Cardinals

    Jets

    Bears

    Bengals



    South West Dominators oder auch zu geizig um Wins herzuschenken


    Browns

    Giants

    Saints

    49ers



    Division Central and East und irgendwas da in der Nähe oder auch gutes Bier sucht man hier vergebens


    Packers

    Seahawks

    Rams

    Broncos



    Division NRW Double Trouble oder auch sind nur an Karneval lustig


    Steelers

    Ravens

    Chargers

    Texans



    Division West West West oder auch fast im Ärmelkanal


    Bills

    Lions

    Cowboys

    Panthers



    Division South from the North oder irgendwo zwischen Pott und Hamburg und langweilig da kein Dialekt vorhanden ist


    Patriots

    Chiefs

    Football Team

    Vikings



    Welche Division war die Stärkste?


    Ganz klar die South West Dominators (deshalb auch der Name). Diese Division hat eine Gesamtbilanz von 46-17-1



    Stats of the Season


    Part 1


    Welche Gruppe war am Ende die erfolgreichste? Trommelwirbel ….


    In dem Fall heißt es from First to Worst. Die Raubkatzen wurden zu faulen Stubentigern und rutschten von der erfolgreichsten Gruppe auf den letzten Platz ab.


    • Neuer Winner - die Teams, die nicht in tierische Kategorien eingeteilt wurden mit 54,41% Vorsaison 51,1%)
    • Dann kamen die Birds (Eagles, Ravens, Falcons, Seahawks und Cardinals) mit genau 50% (genau wie im Vorjahr)
    • Alle anderen Tiere (Rams, Broncos, Bills, Colts, Dolphins und Bears) mit insgesamt 42,71% Wins (ebenfalls genau wie im Vorjahr)
    • Und die Stubentiger (Jaguars, Lions, Bengals und Panthers) haben insgesamt 40,625% ihrer Spiele gewonnen (Vorsaison 54,69%)


    Part 2


    7,46 Punkte pro Spiel. Das ist der durchschnittliche Unterschied zwischen Sieg und Niederlage. D.h. Der Sieger einer Partie hat im Durchschnitt einen TD pro Spiel mehr erzielt als der Verlierer. Ist das ein gutes Niveau? Absolut. In der Vorsaison lag der Schnitt noch bei 14,41 Punkten Unterschied. Das Gap ist sozusagen kleiner geworden.



    Part 3


    Super Bowl Hangover. Nicht bei den Bucs. Im Gegenteil. Mit 16:0 ist man ungeschlagen. Die Patriots, letztjähriger Gegner der Bucs, schafften die Playoffs dieses Jahr leider nicht.



    Part 4


    Gerade mal die Hälfte der letztjährigen Payoffteilnehmer der AFC qualifizierte sich dieses Jahr für die Playoffs (Chiefs, Raiders und Bills) – Neu dabei waren die Chargers, Titans, Dolphins und Browns

    In der NFC waren es immerhin vier Teams (Bucs, Cards, Saints und Eagles) – Neu dabei waren die Giants, 49ers und Vikings



    Part 5


    Wer Unentschieden spielt hat am Ende einen Winning Record. Letztes Jahr waren es die Bills und die Cards, dieses Jahr die 49ers und Packers. Drei der Teams erreichten sogar die Playoffs.



    Part 6


    Rekorde! Einige wurden geknackt, einige standen auf der Kippe und wurden leider oder auch zum Glück nicht geknackt. Wie immer gehen wir nur auf Teamrekorde ein.


    Takeaways - Die Langfinger aus New Orleans stellen den Rekord der Seahawks aus dem Jahr 1984 mit 63 Takeaways ein.


    Den Rekord für Giveaways brachen gleich mehrere Teams. Dieser lage bei den 49ers aus dem Jahr 1978. Neuer und alleiniger Rekordhalter sind die Jacksonville „ich denk erst an die anderen, dann an mich“ Jaguars mit 71 Giveaways.


    Der Punkterekord der Broncos aus dem Jahr 2013 mit 606 Punkten wurde nun schließlich in dieser Saison gebrochen. Zwei Teams schafften mehr aber nur eins ist jetzt alleiniger Rekordhalter. Die Tampa Bay Buccaneers schafften unglaubliche 650 Punkte.


    Folglich erreichten die Bucs mit 82 erzielten TDs auch einen neuen Rekord.


    Die letztjährigen MFL Falcons stellten den Negativrekord an kassierten Punkten mit 606 auf. Dieser wurde dieses Jahr durch drei Teams getoppt. Den alleinigen Schandfleck in den Statistikbüchern findet man jetzt aber mit dem Team aus Jacksonville verknüpft. 651 Punkte ließen diese zu.


    Den Rekord der Cardinals mit 83 erzielten Sacks aus der MFL Vorsaison schaffte dieses Jahr kein Team. Die Saints waren mit 58 Sacks der diesjährige Leader.


    Den alleinigen Rekord für die wenigsten Runs in einer Saison halten immer noch die Jets mit 243 aus der MFL Vorsaison.


    Die Packers stellten dieses Jahr den neuen Passing Rekord mit wahnsinnigen 6.110 Yards auf. Als Vergleich – Michael Vick brach diese Marke erst in seiner vierten Saison. Zur Vollständigkeit – den vorherigen Rekord hielten die 2013er Broncos mit 5.444 Yards


    Die Eagles brachen den Rushing Record der 2019 Ravens. Dieser lag bei 3.296 Yards und liegt nun bei 3.307 Yards. Naja, immerhin bleibt der Rekord in Pennsylvania …. NICHT sondern geht nach Maryland. Hauptsache Italien.


    Lassen wir die Teamrekorde und gehen weiter.



    Part 7


    Diesmal erwähnen wir auch die individuellen Saison Rekorde


    • Passing Yards - Aaron Rodgers – Green Bay Packers – 6.207 Yards
    • QB Rating – Tom Brady – Tampa Bay Buccaneers – 133
    • Highest Completion Percentage (min. 100 Attempts) – Drew Brees – New Orleans Saints – 75,7%
    • Interceptions thrown – Dak Prescott – Jacksonville Jaguars - 62
    • Rushing Yards – Miles Sanders – Philadelphia Eagles – 2.709 Yards
    • Rushing TDs – Miles Sanders – Philadelphia Eagles – 30
    • Total TDs – Miles Sanders – Philadelphia Eagles - 32
    • INTs – Devin Bush – Pittsburgh Steelers - 16
    • INT Return TDs (eingestellt) – Devin Bush – Pittsburgh Steelers & Isaiah Simmons – Arizona Cardinals - 4



    Part 8


    Die Saison im Allgemeinen brach auch den Rekord an gesamt erzielten Punkten mit 15.066. Rekord vorher war die Saison 2013 mit 11.985.



    Part 9


    Wahnsinnig vor allem die Zahl der Rushing TDs. Der Rekord stammt aus dem Jahr 2008 mit 467. Für die MFL ein Klacks mit 783.



    Part 10


    Das gleiche gilt auch haarscharf für die Passing TDs. Mit 850 knackte man den Rekord aus der 2018er Saison in welcher 847 erzielt wurden.


    Nun mal weg von den Rekorden



    Part 11


    Perfect Season – Die Bucs haben es geschafft! Mal sehen, ob sie es besser machen als die 2007er Patriots



    Part 12


    Erfreulich ist, dass kein Team alle Spiele verlor.



    Part 13


    Die meisten Punkte im Durchschnitt pro Spiel fallen in den Spielen, in denen die Chargers beteiligt sind mit 71,19 (letztjähriger Spitzenreiter Falcons mit 64,625)



    Part 14


    Die wenigsten Punkte im Durchschnitt pro Spiel fallen in Spielen, in denen die Ravens beteiligt sind mit 44,88 (letztjähriger Spitzenreiter 49ers mit 42,875)



    Part 15


    Die Buccaneers und Saints sind die einzigen Teams, welche eine Top 5 Scoring Offense und eine Top 5 Scoring Defense haben. Sehr gute Voraussetzung für die Playoffs, da die Offense angeblich die Spiele gewinnt und die Defense Championships.



    Part 16


    Die Ravens schafften nur 12 Passing Touchdowns in dieser Saison. Die Bucs schafften 4,16 Mal so viel mit 50 Passing TDs.



    Part 17


    Die Rams und Jags schafften nur 9 Rushing Touchdowns in dieser Saison. Die Dolphins schafften 5,45 Mals so viele mit 40.



    Part 18


    Die Seahawks schafften nur 221 First Downs diese Saison. Die Packers schafften 1,53 Mal so viele mit 338.



    Part 19


    Die Patriots konnten tatsächlich nur einen einzigen Fumble in dieser Saison recovern. Die Bills schafften 12x so viel.



    Part 20


    Die Rams fingen nur 20 INTs. Die Divisionsrivalen aus Arizona schafften genau 53. Das ist 2,65 Mal mehr als die Rams.



    Part 21


    Das unfairste Team der MFL waren ebenfalls die Rams. Die Rammböcke wollten anscheinend zu oft mit dem Kopf durch die Wand und verursachten jeweils Ligahöchstwerte Anzahl Penalties (53) und abgestrafte Yards (540).



    Part 22


    Die lieben Bills hingegen hatten nur 17 Penalties und 166 Yards gegen sich. Would you be my Valentine?



    Part 23


    Die wenigsten Giveaways insgesamt hatten die Buccaneers mit nur 15 Stück.



    Part 24


    Am wenigsten INTs warfen auch die Bucs mit 13. Das sind 4,76 Mal weniger als die Jags mit 62.



    Part 25


    Diszipliniert waren die Bucs auch im Hergeben von Fumbles. Nur 2x verlor man so den Ball. Allerdings haben sie hier Konkurrenz. Die Browns verloren den Ball auch nur 2x durch Fumble.

    Im Vorjahr auf Platz 1 in dieser Statistik waren … Trommelwirbel DIE BROWNS mit einem verlorenen Fumble. Schämt euch in Cleveland. Um 100% verschlechtert 😉



    Part 26


    Special Team Heroes

    Die Detroit „Rock City“ Lions sind das einzige Team, welches einen Kickoff Return TD, einen Punt Return TD und ein Field Goal geblockt hat.



    Part 27


    Es kam 15 Mal vor, dass Teams ein komplett ausgeglichenes Run Pass Verhältnis in dieser Saison hatten. 73,34% dieser Teams haben das Spiel gewonnen.

    Es schaffte übrigens kein Team ein zweites Mal ein komplett ausgeglichenes Run Pass Verhältnis.



    Part 28


    Nachdem in den beiden Vorsaison Saquon Barkley MVP wurde, schaffte es erneut ein HB aus der NFC East mit Miles Sanders. Dass ein HB MVP drei Jahre in Folge aus der gleichen Division kommt, ist bisher einmalig.



    Part 29


    Seit Woche 4 kommentiert Mike Mathis unser Game of the Week und bereichert unsere Liga unglaublich gut. Ein dickes Lob von hier nochmal.


    • Bills @ Raiders
    • Giants @ Cowboys
    • Ravens @ Eagles
    • Panthers @ Saints
    • Bucs @ Giants
    • Saints @ Bucs
    • Bills@ Cardinals
    • Chiefs @ Raiders
    • Panthers @ Vikings
    • Bills @ Niners
    • Vikings @ Bucs & Cardinals @ Giants
    • Chargers @ Raiders
    • Niners @ Cardinals
    • Dolphins @ Bills


    In diesen 15 Spielen gewann das Heimteam 10 Mal. Mike und das MFL Network können also zu 66% den Ausgang des Spiels vorgeben 😉



    Part 30 (Special Stats auf Wunsch von Andre)


    Player of the Week

    Hier mal ein Vergleich, welche Conference und welche Position am häufigsten einen Player of the Week stellen konnte.


    Vorab, Devin Bush, Frontrunner für den Defensive Player oft he Year Award, ist der einzige Spieler, der die Player of the Week Ehrung diese Saison zwei Mal erhalten hat.


    Wie teilen sich die Awards auf?


    In der Battle AFC versus NFC stand es am Ende 14:20 für die NFC.


    Auf Offensivseite lag die NFC 10:7 vorne und in der Defensive ebenfalls die NFC mit 10:7



    Welche Positionen kamen am häufigsten vor?


    In der Offense erhielten acht QBs, sieben HBs und zwei WRs den Titel Player of the Week.


    In der Defense waren es sieben Defensive Backs und sieben klassische LBs, zwei Pass Rusher und ein Defensive Tackle.



    So Leute, das war es mit den Stats für diese Saison. Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen.



    Viel Spaß in den Playoffs


    Cheers :bier:bier:bier

  • Immerhin gehöre ich zu den 4 Coaches die reinstes Hochdeutsch sprechen:D. Erwähne jetzt nicht das ich hessische Roots habe:P.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!